https://www.faz.net/-gpf-9km9l

Prozess gegen Frauke Petry : Pretzell kündigt Strafanzeige gegen Parlamentarier an

  • Aktualisiert am

Macus Pretzell will seiner Frau Frauke Petry beispringen. Bild: dpa

Die ehemalige AfD-Vorsitzende kann im Prozess wegen Meineids auf ihren Ehemann bauen. Marcus Pretzell will sechs Mitglieder des Wahlprüfungsausschusses anzeigen, vor dem Petry gelogen haben soll.

          1 Min.

          Wegen angeblichen Meineids vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtags steht die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry vor Gericht – mit einer Strafanzeige gegen Mitglieder des Ausschusses will ihr Ehemann den Spieß nun umdrehen. Er zeige sechs der sieben Mitglieder des Wahlprüfungsausschusses an, erklärte der frühere AfD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, am Freitag in Dresden. Grund seien „gravierende Verstöße“ gegen die Zivilprozessordnung bei der Befragung seiner Frau im November 2015. Auf seine Frau sei Druck ausgeübt worden.

          Petry wird in einem Prozess am Landgericht Dresden vorgeworfen, vor dem Ausschuss falsch ausgesagt und ihre Angaben beeidet zu haben. Im Kern geht es um Modalitäten eines Darlehens, das AfD-Landtagskandidaten der Partei zur Finanzierung des Wahlkampfes für die Landtagswahl 2014 bereitstellen sollten.

          Petry hatte damals zu Protokoll gegeben, die Kandidaten hätten nach Einzug in das Parlament frei darüber entscheiden können, ob sie die Darlehensbeträge in Spenden an die Partei umwandelten. Der Darlehensvertrag sah für den Fall aber eine automatische Umwandlung in Spenden vor. Petry hatte später einen Irrtum zugegeben.

          Weitere Themen

          Plant die katholische Kirche eine Reform?

          Homosexuelle Angestellte : Plant die katholische Kirche eine Reform?

          Mehr als hundert kirchliche Mitarbeiter haben sich als queer geoutet. Sie fordern ein Ende der Diskriminierung. Eine entsprechende Reform des kirchlichen Arbeitsrechts wird nach F.A.Z.-Informationen schon vorbereitet.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet im September 2019 eine Militärübung.

          Ukraine-Konflikt : Was will Putin wirklich?

          Mit seinem Truppenaufmarsch befördert Russland, was es angeblich verhindern will: dass die NATO ihre Ostflanke verstärkt und der Westen Waffen an die Ukraine liefert.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?
          Am Tatort: Spurensicherung

          Amoklauf in Heidelberg : Im Hörsaal getötet

          Ein Student dringt mit mehreren Waffen in einen Hörsaal ein, und eröffnet das Feuer. Eine Frau stirbt nach einem Kopfschuss. Hinter dem Angriff soll eine Beziehungstat stecken.
          Jetzt kommt die Solardachpflicht. Aber irgendjemand muss die Paneele auch montieren.

          Fachkräftemangel : Schuften für die Klimawende

          Solardächer montieren, Windräder aufstellen, Wohnungen bauen: Das Programm der neuen Regierung droht am Nachwuchsmangel in den Handwerksberufen zu scheitern.