https://www.faz.net/-gpf-9i9y0

Amerika-Kommentar : Erste Zuckungen

Beim Kampf ums Weiße Haus und gegen Donald Trump: Wer führt die Demokraten an? Bild: AP

Wer tritt 2020 gegen Donald Trump an? Amerikas Demokraten wollen verantwortungsbewusst sein. Eine erste Kandidatin hat sich bereits in Stellung gebracht. Doch der Auswahlprozess der Partei wird so spannend wie selten zuvor.

          1 Min.

          Das kommt nicht alle Jahre vor, aber einen Präsidenten wie Donald Trump hat es so oft ja auch noch nicht gegeben: Zum Jahresanfang hat der ehemalige republikanische Präsidentschaftskandidat und künftige Senator Romney dem Amtsinhaber schon mal den Fehdehandschuh hingeworfen. In puncto Charakter seien Trumps Defizite „eklatant“. Im Lichte des Erlebten und Gehörten werden auch Millionen Wähler der Demokraten und also die Opposition diesem Verdikt voll zustimmen.

          Als neue Mehrheitspartei im Repräsentantenhaus werden die Demokraten Trump das Leben schwermachen und sich selbst als verantwortungsbewusst darstellen. Ob sich Trump davon beeindrucken lässt? Der zweite Teil seiner Präsidentschaft steht jedenfalls im Zeichen größerer machtpolitischer Konkurrenz und beginnt mit ersten Zuckungen für „2020“: Die Demokratin Elizabeth Warren hat als Erste Interesse bekundet, den Kampf ums Weiße Haus aufzunehmen. Sie firmiert unter „progressiv“ – und ist nicht weniger protektionistisch als Trump. Der Auswahlprozess der Demokraten wird so spannend wie selten zuvor.

          Weitere Themen

          Angst vor Twitter und Co.

          Regeln im digitalen Raum : Angst vor Twitter und Co.

          Der Intendant des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm sieht durch amerikanische Tech-Giganten den Rechtsstaat und die Demokratie in Gefahr. Was aber, wenn sich auf europäischer Ebene nichts tut?

          Topmeldungen

          Hat sich am Ende durchgesetzt: Armin Laschet (Mitte) mit der bisherigen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und seinem unterlegenen Konkurrenten Friedrich Merz

          Neuer CDU-Vorsitzender : Mit Laschet auf Nummer Sicher

          So eindeutig Armin Laschet sich gegen Friedrich Merz durchsetzen konnte, so gespalten bleibt die Partei. Laschet wird die Kanzlerkandidatur ansteuern. Die Entscheidung darüber fällt in den Landtagswahlen.

          Nach Niederlage : Merz will Wirtschaftsminister werden

          Die Wahl um den CDU-Parteivorsitz hat Friedrich Merz verloren. Dem Sieger Armin Laschet hat er nun angeboten, als Wirtschaftsminister in die Bundesregierung einzutreten – und zwar in die jetzige. Die Kanzlerin will ihr Kabinett allerdings nicht umbilden.
          Herzenswunsch: Im Sommer werde er sich erfüllen, meint der Prognostiker.

          Vorhersagen zu Corona : „Im Sommer ist der Spuk vorbei“

          Roman Hagelstein entwickelt Prognosen und gilt als Vorhersage-Spezialist. Er ist sich sicher: Schon bald können wir wieder ein annähernd normales Leben führen – und auf lange Sicht wird Corona für mehr Gesundheit sorgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.