https://www.faz.net/aktuell/politik/polizeieinsatz-in-frankfurt-blockupisten-wollen-etwas-anderes-12205239.html
Jasper von Altenbockum (kum.)

Polizeieinsatz in Frankfurt : Blockupisten wollen etwas anderes

Blockupy-Demonstration in Frankfurt am Main Bild: dpa

Zwar war wieder der „schwarze Block“ unterwegs und haben ein paar „Übereifrige“ den Polizisten in Frankfurt nach dem Leben getrachtet, aber sonst war doch alles friedlich!

          1 Min.

          Die Polizei sieht nach Demonstrationen wie der Frankfurter „Blockupy“-Aktion immer „unverhältnismäßig“ aus. Mal tut sie zu wenig, und die Opfer der Versammlungsfreiheit dürfen sich am nächsten Morgen anhören, dass der Schaden, den sie zu beklagen haben, ein guter sei; schließlich sei er das Ergebnis von „Deeskalation“.

          Mal tut sie zu viel, und die Opfer des Polizeieinsatzes werden als Zeugen dafür vorgeführt, wie das „kapitalistische System“ seine ganze Brutalität gezeigt habe - „von langer Hand geplant“. Zwar war wieder der „schwarze Block“ unterwegs und haben ein paar „Übereifrige“ den Polizisten nach dem Leben getrachtet, aber sonst war doch alles friedlich!

          Zu den Rätseln, die auf den Straßen der Frankfurter Innenstadt zurückbleiben, gehören nicht nur die Vermummungsutensilien „autonomer“ Fanatiker (wozu brauchen sie die?), sondern auch das Gedankengut von „Blockupy“. Soll die Polizei einfach zusehen, wie die Europäische Zentralbank blockiert wird? Was wollen die Demonstranten im Frankfurter Flughafen? Warum ist die Notenbank Ziel des Protests? Versucht sie nicht gerade die Scherben wieder zusammenzusetzen, die „Kapitalisten“ (nicht aber doch auch „Sozialisten“?) hinterlassen haben?

          Das sind, zugegeben, Fragen, die sich schützend vor eine den Blockupisten verhasste „real existierende Demokratie“ stellen. Die wollen etwas anderes.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Aus der einen Hölle in die andere

          Abtreibungen durch das Militär : Aus der einen Hölle in die andere

          Seit 2013 hat das nigerianische Militär ein „geheimes, systematisches und illegales Abtreibungsprogramm“ im Nordosten des Landes durchgeführt, berichtet Reuters. 10.000 Schwangerschaften sollen gegen den Willen der Frauen abgebrochen worden sein.

          Topmeldungen

          Der Hochsicherheitssaal des Landgerichts München I: Der Freistaat Bayern hat den Saal vor sechs Jahren auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bauen lassen – für die besonderen Fälle.

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.
          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein – mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.