https://www.faz.net/-gpf-79lmf
Jasper von Altenbockum (kum.)

Polizeieinsatz in Frankfurt : Blockupisten wollen etwas anderes

Blockupy-Demonstration in Frankfurt am Main Bild: dpa

Zwar war wieder der „schwarze Block“ unterwegs und haben ein paar „Übereifrige“ den Polizisten in Frankfurt nach dem Leben getrachtet, aber sonst war doch alles friedlich!

          1 Min.

          Die Polizei sieht nach Demonstrationen wie der Frankfurter „Blockupy“-Aktion immer „unverhältnismäßig“ aus. Mal tut sie zu wenig, und die Opfer der Versammlungsfreiheit dürfen sich am nächsten Morgen anhören, dass der Schaden, den sie zu beklagen haben, ein guter sei; schließlich sei er das Ergebnis von „Deeskalation“.

          Mal tut sie zu viel, und die Opfer des Polizeieinsatzes werden als Zeugen dafür vorgeführt, wie das „kapitalistische System“ seine ganze Brutalität gezeigt habe - „von langer Hand geplant“. Zwar war wieder der „schwarze Block“ unterwegs und haben ein paar „Übereifrige“ den Polizisten nach dem Leben getrachtet, aber sonst war doch alles friedlich!

          Zu den Rätseln, die auf den Straßen der Frankfurter Innenstadt zurückbleiben, gehören nicht nur die Vermummungsutensilien „autonomer“ Fanatiker (wozu brauchen sie die?), sondern auch das Gedankengut von „Blockupy“. Soll die Polizei einfach zusehen, wie die Europäische Zentralbank blockiert wird? Was wollen die Demonstranten im Frankfurter Flughafen? Warum ist die Notenbank Ziel des Protests? Versucht sie nicht gerade die Scherben wieder zusammenzusetzen, die „Kapitalisten“ (nicht aber doch auch „Sozialisten“?) hinterlassen haben?

          Das sind, zugegeben, Fragen, die sich schützend vor eine den Blockupisten verhasste „real existierende Demokratie“ stellen. Die wollen etwas anderes.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Biden warnt Putin Video-Seite öffnen

          Ukraine-Konflikt : Biden warnt Putin

          Im Fall einer Invasion durch Russland sei mit militärischen und anderen Maßnahmen der USA und seiner Verbündeten zu rechnen, so der US-Präsident. Sein Präsidialamt verkündete später, auch Deutschland habe Zusagen gemacht.

          Topmeldungen

          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Mitte November: Flüchtlinge campieren im Wald nahe des belarussischen Orts Brusgi, an der Grenze zu Polen.

          Facebook und Flüchtlingskrise : Marktplatz für Menschenschmuggel

          Bei Facebook werben Schlepper Menschen aus dem Nahen Osten für die Reise nach Deutschland an. Was tut der Konzern dagegen? Fast nichts. Was sollte die EU tun? Ein Gespräch mit der Sicherheitsanalystin Monika Richter.