https://www.faz.net/-gqc

Impfung von Jugendlichen : Schulbeginn mit Risiko

Die Politik will nicht länger auf eine Empfehlung der Stiko warten. Erste Bundesländer machen Impfangebote für Schüler ab 12 Jahren. Ob das reicht, um Schulschließungen zu verhindern?

Afghanistan : China und Russland in Sorge

China spricht mit den Taliban, Russland verstärkt die Präsenz in Zentralasien. Beide Mächte fürchten mögliche Folgen einer Rückkehr der Taliban an die Macht in Kabul.

Cum-Ex : Schweigen über Steuertricks

Alle Parteien begrüßen die höchstrichterliche Entscheidung zu Cum-ex, da die verwerfliche Praxis doch den Staat Milliarden gekostet hat. Der Bürger darf sich weiterhin fragen, wie es dazu kommen konnte.

Als Folge von Cyberangriffen : Bidens Kriegswarnung

Der amerikanische Präsident hat neulich Russland davor gewarnt, „kritische Infrastruktur“ in Amerika anzugreifen. Jetzt hat er nachgelegt.

Windkraft : Im Schneckentempo

Deutschland nähert sich seinen Klimazielen nicht an, sondern entfernt sich umso mehr, je höher sie gesteckt werden. Wie genügend Leistung aus Windkraft hinzugewonnen werden soll, steht in den Sternen.

Kein Kampfeinsatz mehr : Auch im Irak endet für Amerika eine Ära

Bald werden die amerikanischen Soldaten aus Afghanistan abgezogen sein. Der Kampf gegen den islamistischen Terrorismus hat nicht mehr die Bedeutung wie noch vor Jahren – hoffentlich rächt sich diese Herabstufung nicht.

Standardwerke werden umbenannt : Der Beck-Verlag passt sich an

Ohne Palandt und Schönfelder: Auch sehr späte Versuche, sich von einer bestimmten Vergangenheit zu lösen, wollen gefeiert werden. Doch einfach ist das nicht.

Seite 40/40

  • Koloniale Konzentrationslager : Noch ohne Vernichtungsabsicht

    In seiner einleuchtenden Studie vergleicht Jonas Kreienbaum britische Lager im Burenkrieg (1899 bis 1902) mit deutschen Lagern im Krieg gegen die Herero und Nama (1904 bis 1907), fragt nach Praktiken, Gemeinsamkeiten, Transfers und Kontinuitäten zu späteren Lagersystemen.
  • Afghanistaneinsatz : Umsonst!

    Der frühere Isaf-Kommandeur in Kundus, Rainer Buske, war Anfang 2008 angesichts infrastruktureller Aufbauerfolge optimistisch, dass mit dem Bau von Schulen, Gesundheitseinrichtungen oder neuen Straßen eine Modernisierung des Landes möglich sei.
  • Haus mit Zeitungsgeschichte: Blick auf die Frankfurter Biebergasse in der Nähe der Börsenstraße

    Otto Klepper : Wie Frau von P. Herrn K. bewundert

    Von den Nationalsozialisten verfolgt, floh Otto Klepper 1933 ins Exil. Über Finnland, China und Frankreich gelangte er nach Mexiko, verlor aber niemals das Schicksal Deutschlands aus den Augen.
  • Deutsche Reparationen : Für eine gelebte Gewissensethik

    Der erfahrene Finanzpraktiker Florens Christian Rang sah sehr genau, dass die bewusst betriebene Inflationierung der Währung darauf angelegt war, sich der am 11. November 1918 eingegangenen Verpflichtung zur Bezahlung der in Belgien und Frankreich angerichteten Schäden zu entziehen.
  • Berlin : Roter Faden

    Manche interessante Details aus der Geschichte von KPD und SED finden sich in Frank Schumanns Stadtführer über den Ostteil Berlins, geschönt durch ideologische Erinnerungslücken.
  • Flüchtlingspolitik : In Seenot, noch nicht gesunken!

    Auf der Asche des Zweiten Weltkrieges entstand 1951 die Genfer Flüchtlingskonvention. Die Frage hat inzwischen globale Ausmaße angenommen, so dass der Schutz für Flüchtlinge weltweit eine Herausforderung ist.
  • Wolfgang Schnur : Zwischen Stolpe und Mielke

    Mit Hilfe des MfS gelang es Wolfgang Schnur, die begehrte Position eines „Einzelanwalts“ zu erringen. Als Anwalt für Wehrdienstverweigerer arbeitete er eng mit Manfred Stolpe zusammen, dem Chef des Brandenburger Konsistoriums.
  • Der erste Dienstsitz des Verteidigungsministeriums in Bonn auf der Hardthöhe am 17. September 2010.

    Militärische Führung : Unterst sprach zum Oberst . . .

    In fünf Kapiteln rechnet Oberst a. D. Dieter E. Kilian mit den Groß-Kameraden der Bundeswehr ab. Scharfe Kritik übt er am Karrieredenken, am vorauseilenden Gehorsam, an der Dominanz ziviler Beamter und am mangelnden Sachverstand vieler Minister und Abgeordneter.