https://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/
Klimawandel live: Zerstörte Häuser in Altenburg, Altenahr am 15. Juli 2021

Klimawandel : Sündenbock Föderalismus

Die Autorinnen wollen aufzeigen, wie man sich gegen die Folgen des Klimawandels schützen kann. Sie verbreiten Zuversicht und Ratlosigkeit.

Schuldenbremse : Unbefriedigendes aus Karlsruhe

Für die Verfechter der Schuldenbremse ist der Karlsruher Beschluss gegen den Eilantrag der Unionsfraktion unbefriedigend. Er lässt der Ampelkoalition ihr zweifelhaftes Manöver erst einmal „durchgehen“.

Schengen-Raum : Die EU hat ein Grenzproblem

Bei der Erweiterung des Schengen-Raums muss darauf geachtet werden, dass Länder wie Bulgarien die EU-Außengrenzen verlässlich sichern können. Dass der Migrationsdruck hoch ist, liegt aber auch an Deutschland.

Ein Jahr Ampelregierung : Beruhigung auf Pump

Trotz der Unzufriedenheit der Deutschen mit der Regierung von Olaf Scholz bleibt der Kanzler gelassen. Ihm nutzt, dass Angela Merkels Bilanz zunehmend schlechter aussieht.

Krise in Peru : Der Drei-Stunden-Putsch ist gescheitert

Pedro Castillo galt in Peru als Überraschungspräsident. Das Vertrauen der Bevölkerung hat er verspielt – und der Demokratie schweren Schaden zugefügt.

Wahl in Georgia : Das Trump-Problem der Republikaner

Der Sieg der Demokraten in Georgia zeigt noch einmal, dass mit Trumpismus Vorwahlen leichter zu gewinnen sind als die eigentlichen Abstimmungen. Das sollte Folgen für die Präsidentenwahl 2024 haben.

Corona-Politik : Chinas Führung auf dem Rückzug

Die Null-Covid-Politik ist gescheitert. Das muss nun auch die chinesische Führung zugeben. Sie verkündet Lockerungen. Staats- und Parteichef Xi Jinping ist blamiert. Null Covid war seine Idee.

Umsturzpläne vereitelt : Eine erschreckende Erkenntnis

Den Sicherheitsbehörden ist ein bedeutender Schlag gegen abenteuerliche Umsturzpläne gelungen. Es ist erschreckend, wie weit diese Pläne gediehen waren.

Corona-Regeln : Maskenteppich Deutschland

In drei Bundesländern fällt in den nächsten Wochen die Maske im Nahverkehr. Anderswo gilt weiter Maskenpflicht in Bus und Bahn. Das versteht kein Mensch mehr.

Coronafonds der EU : Karlsruhe muss die Demokratie schützen

Der Europäische Gerichtshof feiert Jubiläum, aber das Bundesverfassungsgericht wird weiterhin dringend gebraucht. Denn Europa soll kein Staat werden.
Die Gesundheitsministerin Elisabeth Schwarzhaupt besucht am 02.04.1963 Contergan-Kinder in der Dysmelien-Abteilung der orthopädischen Heil- und Lehranstalt Annastift in Hannover. Neben ihr steht der Chefarzt des Krankenhauses Professor Dr. Gustav Hauberg.

Deutsche Gesundheitspolitik : Spät aus der Geschichte gelernt

In der jungen Bundesrepublik konnten Funktionäre des Nationalsozialismus die Gesundheitspolitik prägen. Eine historische Untersuchung der Sechziger- und frühen Siebzigerjahre macht auf erschreckende Weise deutlich, wie wenig Gewicht es hatte, wenn Beamte historisch belastet waren.
Erfolgsformel Respekt: Der damalige Generalsekretär Lars Klingbeil stellt die Plakate für die Bundestagswahl 2021 vor.

SPD : Nur ein letztes Aufbäumen?

Die SPD hat die Wahl 2021 gewonnen. Die Fraktion ist jünger geworden. Gewählt wurden die Neuen aber vor allem von ihren Großeltern. Eine Antwort darauf, was das für Deutschland bedeutet, gibt das Buch trotz seines Titels nicht.

Seite 4/20

  • Weltpolitik: Georg August Zinn empfängt 1965 Königin Elisabeth II.

    Georg August Zinn : Erinnerungen an das „rote Hessen“

    Er war fast zwanzig Jahre lang hessischer Ministerpräsident. Der Sozialdemokrat Georg August Zinn hat sowohl das Bundesland geprägt als auch bundespolitisch Pflöcke eingeschlagen. Seine Biographie war überfällig.
  • Oft zwischen den Fronten: Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet bei einer UN-Debatte über den Ukrainekrieg.

    Menschenrechte : Menschenrechte für alle?

    Die Vereinten Nationen sollten fast so etwas wie eine Weltregierung zur friedlichen Konfliktbeilegung werden - eigentlich. In der Praxis dominierten schon bald die Gegensätze, zum Beispiel beim Thema Menschenrechte
  • Thema Hass: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger nimmt betroffene Politiker in ihrem neuen Buch in den Blick.

    Hass gegen Politiker : „Es bedarf aller Maßnahmen“

    Wie als Gesellschaft damit umgehen, dass unsere politischen Vertreter zunehmend Opfer von Anfeindungen werden? Das Buch „Unsere gefährdete Demokratie“ beschreibt Hetze gegen Politiker – bleibt dabei aber ziemlich unkonkret.
  • Moskaus Albtraum: Enrico Berlinguer, Chef der KP Italiens

    Eurokommunismus : Spannungsvolle Beziehung

    Nach dem Einmarsch der Sowjetunion in Prag nabelten sich einige kommunistische Parteien in Westeuropa von Moskau ab. Die SED versuchte Einfluss auf die Genossen zu nehmen.
  • Ein Porträt Bin Ladens auf der Rückseite eines Lastwagens mit der Aufschrift „Löwe des Islam“ in Islamabad, Pakistan

    Dschihadistischer Terror : Wegmarken des Terrors

    Der Islamische Staat war militärisch besiegt. Er gewinnt aber wieder an Boden. El Difraoui zeigt, weshalb wir uns noch lange mit dem Dschihadismus beschäftigen müssen und was wir dagegen tun können.
  • Sicherheitsgarant oder Entspannungshindernis? Versammlung der Außenminister der NATO-Staaten

    Nationale Interessen : Entspannt euch in Europa!

    Bedenkenswerte Gedanken wechseln sich ab mit Analysen, die einer ernsthaften Überprüfung nicht standhalten. Klaus von Dohnanyis Definition „nationaler Interessen“.
  • Außenminister Guido Westerwelle (FDP) besucht am 1. Oktober 2010 im Auswärtigen Amt in Berlin die Ausstellung "20 Jahre-Zwei-plus-Vier-Vertrag".

    Wiedervereinigung : Gegen die deutsche Nabelschau

    Es war das berühmte kleine „Zeitfenster“, das die Wiedervereinigung Deutschlands schließlich ermöglichte. Was dafür auf internationaler Bühne alles geschehen musste, zeigt dieses Buch.
  • Außenposten:
 Amerika-Häuser, hier das in München, sollten die Verbindungen zu den Deutschen pflegen.

    „Geistige Nachrüstung“ : Reagans Kampf um Herzen und Hirne

    Die 1980er Jahre waren politisch höchst turbulent. Dem Westen erwuchs in Person von Michail Gorbatschow ein Gegner, der auch im Wettbewerb um Sympathien der Europäer punkten konnte. Amerikas Informationsoffensive ist Thema dieses Buches.
  • Xinjiang : Keine „innere Angelegenheit“

    In der angeblich autonomen Region im Westen Chinas herrscht Unterdrückung. Präsident Xi Jinping will die Region von „Bevölkerungen minderer Qualität“ säubern. Zeugenaussagen dokumentieren die Praktiken.
  • Immer noch kann er Massen für sich einnehmen: Viktor Orbán im Wahlkampf für die Parlamentswahl im April

    Viktor Orbán : Ungarns Technologe der Macht

    György Dalos beleuchtet vor der ungarischen Wahl am Sonntag das „System Orbán“. Er bietet interessante Innenansichten. Wichtige außenpolitische Aspekte streift er leider nur.
  • Kalte, karge Wände: eine Arrestzelle im sächsischen Torgau im ehemaligen geschlossenen Jugendwerkhof

    Jugendhilfe in der DDR : „Schwarze Pädagogik“

    Sie wollten den „neuen Menschen“ für den Sozialismus schaffen - mit buchstäblich allen Mitteln. Brachialpädagogik gab es zwar nicht nur in der DDR, aber dort war es zum Teil besonders grausam, wie das Buch dokumentiert.
  • Vor dem Zaun: Grenzgebiet Belarus Polen November 2021

    Frontex : Die Konstituierung Europas

    Die Europäische Union hat sich, als Folge der Einrichtung des Binnenmarkts und der damit verbundenen Grenzöffnung, nach außen immer intensiver abgeschlossen. Ausführendes Organ hier ist Frontex.
  • Die Klimaaktivistin Vanessa Nakate (l-r), Luisa Neubauer, Greta Thunberg, Isabelle Axelsson und Loukina Tille im Januar 2020 in Davos.

    Afrika : Wo der Klimawandel längst den Alltag bestimmt

    Die Länder des afrikanischen Kontinents tragen zur globalen Erderwärmung zwar vergleichsweise wenig bei – werden von ihren Konsequenzen aber am härtesten getroffen. Die ugandische Klimaaktivistin Vanessa Nakate will dem globalen Süden deshalb größeres Gehör in der Klimakrise verschaffen.
  • Hier tragen Richter (virtuell) politische Etiketten: Gebäude des Obersten Gerichts in Washington

    Supreme Court : Politisierte Justiz

    Die Richter am Obersten Gericht werden in jüngster Zeit vor allem politisch verortet. Dass es bei den Entscheidungen um mehr geht als politisch-ideologische Überzeugungen, zeigt dieses dünne Buch.
  • „Fake News“-Schrift auf einem Laptop-Bildschirm

    Fake News : Hilft das Strafrecht gegen Fake News?

    Das Phänomen ist nicht neu, wird aber durch „soziale“ Medien verschärft. Markus Schreiber zeigt, wo die Grenzen des Strafrechts sind und wie man doch die bestehende „Strafbarkeitslücke“ füllen kann.
  • Flagge zeigen: Bundeswehrsoldaten kurz nach der Ankunft in Litauen im Februar 2017. Sie sind Teil eines NATO-Bataillons zur Abschreckung Russlands.

    Transatlantische Partnerschaft : Die europäische Illusion

    Das Buch wurde vor dem russischen Überfall auf die Ukraine abgeschlossen. Aber es liest sich im Licht der neuen Entwicklung wie eine gerade noch rechtzeitige Mahnung zur Umkehr.
  • Moment der Hoffnung: Unterzeichnung des „Oslo“-Abkommens in Washington im September 1993

    Nahostkonflikt : Eine Geschichte des Scheiterns

    Israelis und Palästinenser sind seit Jahrzehnten in einem scheinbar unlösbaren Konflikt gegeneinander verstrickt. Was seit 1948 geschah, nicht geschah und besser geschehen wäre, zeigt dieses Buch.
  • Protest für die Kameras: Prominente in Mutlangen am 1. September 1983.

    Nachrüstungsdebatte : Lorbeerkranz für die Blockierer

    Die Nachrüstung haben sie nicht verhindert, die schließliche Abrüstung nicht herbeigeführt. Aber der Friedensbewegung der 1980er Jahre wird in diesem Buch ein Denkmal gesetzt, das sie so nicht verdient hat.