https://www.faz.net/-gpf-9i8i0

Ein Tweet wie eine Drohung : Amerikanisches Militär löscht Silvesternachricht

  • Aktualisiert am

Ein amerikanischer B-2-Bomber vor der Luftbetankung über dem amerikanischen Bundesstaat Missouri (Archivbild) Bild: AFP

„Wir sind bereit, etwas Größeres fallenzulassen“, schreibt das für die amerikanischen Atomwaffen zuständige Kommando in der Silvesternacht auf Twitter. Kommunikationspanne oder gewollte Martialität?

          Das für die Führung aller amerikanischen Atomstreitkräfte zuständige Strategische Kommando der Vereinigten Staaten (US Stratcom) hat am Silvesterabend mit einer Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter für Aufsehen gesorgt. Dabei wurde die später gelöschte Nachricht des Kommandos offenbar vor dem Hintergrund einer der bekanntesten Silvestertraditionen des Landes formuliert. Seit 1907 wird jedes Jahr am Silvesterabend eine Minute vor Mitternacht ein Zeitball vom Dach des New Yorker Wolkenkratzers One Times Square an einer Stange herabgelassen.

          Das Kommando twitterte unter Bezug auf die Tradition: „Falls wir jemals gebraucht werden, sind wir bereit etwas viel, viel Größeres fallenzulassen.“ Eine Videosequenz, die ebenfalls Teil des Tweets war zeigte laut übereinstimmenden Angaben amerikanischer Medien einen fliegenden B-2-Tarnkappenbomber, der nach ein paar Sekunden zwei GPS-gelenkte Bomben abwirft, die anschließend am Boden in einem riesigen Feuerball explodieren. Untermalt wurde die Sequenz dem Vernehmen nach von pulsierender Musik und den Worten „Stealth“ (heimlich),  „Ready“ (bereit) und „Lethal“ (tödlich), die nacheinander in Großbuchstaben eingeblendet wurden.

          In einer ersten Reaktion gegenüber dem Nachrichtensender CNN sagte ein Sprecher des Strategischen Kommandos, es gehe in den Tweet darum den Amerikanern zu versichern, dass ihr Militär allzeit bereit sei. Auch an Silvester.

          Wie die „New York Times“ berichtet, blieb der Tweet drei Stunden lang im Netz. Dann wurde er gelöscht und durch eine neue Nachricht ersetzt. Darin entschuldigte sich das Kommando. „Unser vorheriger Silvestertweet war geschmacklos und spiegelt nicht unsere Werte wider.“ Man diene der Sicherheit Amerikas – und seiner Alliierten.

          Das Strategische Kommando der Vereinigten Staaten ist eines von zehn so genannten „Unified Combatant Commands“, über das die amerikanischen Streitkräfte verfügen. Während die sechs Regionalkommandos quasi für alle Erdteile zuständig sind, zählt Stratcom zu einem der vier Funktionalkommandos. Neben der Führung aller amerikanischen Nuklearstreitkräfte ist es unter anderem auch für die nationale Raketenabwehr und sämtliche Weltraumaktivitäten verantwortlich.

          Weitere Themen

          Wahl-O-Mat darf wieder genutzt werden

          Nach Rechtsstreit : Wahl-O-Mat darf wieder genutzt werden

          Am Montag musste die Bundeszentrale den Wahl-O-Mat zur Europawahl abschalten – wegen eines Rechtsstreits mit der Kleinpartei Volt. Jetzt ist der Wahl-O-Mat wieder erreichbar – der Streit ist beigelegt.

          Ziemiak äußert sich zu Rezo-Video Video-Seite öffnen

          „Er hat einen Punkt getroffen“ : Ziemiak äußert sich zu Rezo-Video

          Nach dem millionenfach angeklickten Youtube-Video mit harschen Attacken auf die CDU lädt die Partei Urheber Rezo zum Gespräch. Im Dialog mit dem Youtuber sei ihm wichtig, wie junge Menschen für Politik begeistert werden könnten, sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak in Berlin.

          Briten und Niederländer wählen schon Video-Seite öffnen

          Europawahl-Marathon beginnt : Briten und Niederländer wählen schon

          Drei Tage vor den meisten anderen EU-Bürgern gehen Briten und Niederländer an die Urnen, um ihre künftigen Abgeordneten im Europaparlament zu wählen. In beiden Ländern dürften rechtspopulistische Parteien stark zulegen.

          Topmeldungen

          Die Europäische Weltraumorganisation (Esa) plant eine internationale Basisstation auf dem Mond.

          Zukunftstechnologien : Mit Visionen gegen Dystopien

          Die Zukunft hält für uns derzeit vielfältige Drohszenarien bereit – aber das ist kein Grund, sich in Vergangenheit zu flüchten. Das Potential mutigen Denkens zeigt allein die Debatte um allgemeine KI.

          „Die Zerstörung der CDU“ : Das Rezo-Video im Faktencheck

          Klima, Wohlstand, Krieg und Protestkultur: Eine zornige Abrechnung wird zum Internethit. Was hält einer genaueren Betrachtung stand? Eine kritische Perspektive auf die vier zentralen Themen.

          Auf Youtube : CDU benutzte ungefragt Videomaterial von ARD und ZDF

          Auf ihren Youtube-Kanal warb die CDU mit Videos ihrer Politiker aus Talkshow-Auftritten in den öffentlichen Kanälen. Abgesprochen hatte sie das nicht – und damit offenbar gegen Urheberrecht verstoßen. Aufgefallen ist das einem Satiriker und Politiker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.