https://www.faz.net/aktuell/politik/patrice-lumumba-belgien-uebergibt-kongo-zahn-von-ermordetem-premier-18122172.html

Gegner der Kolonialherren : Belgien übergibt Zahn von ermordetem kongolesischen Premier Lumumba

  • Aktualisiert am

Eine Frau hält ein Portrait des ermordeten kongolesischen Regierungschefs Patrice Lumumba in der Hand. Bild: AFP

In einem hochsymbolischen Akt geht ein Zahn des kongolesischen Unabhängigkeitshelden Patrice Lumumba zurück in die Heimat – mehr als 61 Jahre nach dessen Ermordung. Die Leiche Lumumbas wurde nie gefunden.

          1 Min.

          Belgien hat den letzten sterblichen Überrest des 1961 ermordeten kongolesischen Regierungschefs Patrice Lumumba an die Demokratische Republik Kongo zurückgegeben. In einer Zeremonie in Brüssel wurde den Angehörigen am Montag eine Schatulle mit einem Zahn Lumumbas überreicht. Belgiens Regierungschef Alexander De Croo bat die Familie um Entschuldigung und sprach von einer „moralischen Verantwortung“ seines Landes.

          De Croo betonte, es gebe bis heute „keinen Beweis“ für eine aktive Verwicklung der belgischen Regierung oder der Armee in die Ermordung Lumumbas Anfang der 60er Jahre. Die belgischen Verantwortlichen hätten die Tat aber vermutlich verhindern können. An der Zeremonie nahm neben Lumumbas Kindern auch der kongolesische Regierungschef Jean-Michel Sama Lukonde teil.

          Der belgische König Philippe hatte bereits vor knapp zwei Wochen bei einem Besuch in der Demokratischen Republik Kongo sein „tiefes Bedauern“ über die Leiden der Kolonialzeit ausgedrückt. Er empfing die Angehörigen Lumumbas nun in seinem Palast.

          Lumumba war der erste demokratisch gewählte Regierungschef der langjährigen belgischen Kolonie Kongo. Der erklärte Gegner der Kolonialherren wurde wenige Monate nach seiner Wahl von einem Tötungskommando ermordet, seine Leiche wurde nie gefunden. Nachforschungen ergaben viele Jahre später, dass sein Körper in Säure aufgelöst worden war – nur der Zahn blieb, da dieser zuvor entfernt worden war.

          König Philippe von Belgien (2.v.l) begrüßt die Kinder des ersten demokratisch gewählten Premierministers des unabhängigen Kongos Juliana Amato Lumumba (l-r), Francois Lumumba und Roland Lumumba im Königlichen Palast.
          König Philippe von Belgien (2.v.l) begrüßt die Kinder des ersten demokratisch gewählten Premierministers des unabhängigen Kongos Juliana Amato Lumumba (l-r), Francois Lumumba und Roland Lumumba im Königlichen Palast. : Bild: dpa

          Die belgischen Behörden fanden den Zahn Jahrzehnte später bei Ermittlungen zu Lumumbas Verschwinden. Er soll nun in seine Heimat übergeführt werden. Der Fall belastete bis zuletzt die Beziehungen zwischen Brüssel und Kinshasa.

          Patrice Lumumba ist wegen seines Kampfes für die Unabhängigkeit und die Befreiung aus der Kolonialisierung bis heute eine wichtige Figur in der afrikanischen Geschichte.

          Weitere Themen

          Ein G-7-Gipfel in vertrautem Rahmen

          Treffen auf Schloss Elmau : Ein G-7-Gipfel in vertrautem Rahmen

          Gleicher Ort, ähnliche Themen, nur das Personal ist neu: Von diesem Sonntag an tagen die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen auf Schloss Elmau. Was werden sie besprechen?

          Topmeldungen

          Das Schloss Elmau in Bayern am 23. Juni

          Treffen auf Schloss Elmau : Ein G-7-Gipfel in vertrautem Rahmen

          Gleicher Ort, ähnliche Themen, nur das Personal ist neu: Von diesem Sonntag an tagen die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen auf Schloss Elmau. Was werden sie besprechen?
          Lange dabei: Die Intensivpflegekräfte Nadja Holz und Christian Scharf

          Pflegekräfte an Lauterbach : „Es wurde genug geredet“

          An den Arbeitsbedingungen in der Pflege hat sich trotz aller Versprechen aus der Politik bislang nichts geändert. Pflegekräfte sagen: Mit der permanenten Überlastung muss jetzt endlich Schluss sein.
          Wir schalten live zur Apokalypse: Berichterstattung vom Weltuntergang, wie sie sich Roland Emmerich 2004 in seinem Film „The Day After Tomorrow“ ausgemalt hat.

          Nachrichtenmüdigkeit : Was gibt's Neues vom Weltuntergang?

          Zu viel Krieg, zu viele Krisen: Die Menschen sind erschöpft von schlechten Nachrichten, sagt eine Studie. Wie schafft man es da, ihr Interesse für die größte Katastrophe zu wecken – den Klimawandel?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.