https://www.faz.net/-gpf-9duc5

Finanzminister in Frankreich : Scholz warnt vor einfachen Antworten von Nationalisten

  • Aktualisiert am

Bundesfinanzminister Scholz bei seiner Rede nahe Paris Bild: Reuters

Scheinbar einfache Themen wie Migration, Globalisierung und Terrorismus seien nicht mit einfachen Antworten zu lösen, findet Olaf Scholz. Der Vizekanzler äußerte sich bei seinem Frankreich-Besuch auch zur Beziehung mit Amerika.

          Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat vor nationalistischen Antworten auf große Herausforderungen wie Migration, Globalisierung und Terrorismus gewarnt. „Leider sympathisiert eine wachsende Zahl von Menschen in Europa mit einfachen Antworten von Demagogen und Nationalisten und ihren angeblichen nationalen Lösungen“, sagte der Bundesfinanzminister am Mittwoch in Jouy-en-Josas in der Nähe von Paris. „Es gibt aber keine nationalen Lösungen für diese Herausforderungen.“

          Er stimme dem französischen Staatschef Emmanuel Macron zu, dass dies eine Frage der europäischen Souveränität sei. „Und es ist eine Frage der Macht, wenn wir auf Augenhöhe mit politischen und wirtschaftlichen Mächten wie den Vereinigten Staaten und China verhandeln wollen“, sagte Scholz bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem französischen Wirtschaftsminister Bruno Le Maire. Die beiden sprachen bei der Sommeruniversität des französischen Arbeitgeberverbands Medef.

          Der SPD-Politiker merkte an, dass die lange Suche nach Kompromissen einer der Gründe sei, warum Menschen in Europa die Europäische Union als schwach ansähen. „Sie wollen wissen, wie wir Sicherheit, Vertrauen, soziale Sicherheit und Wachstum garantieren.“

          Weitere Themen

          Fist Bump mit Barack Obama Video-Seite öffnen

          Greta Thunberg in Washington : Fist Bump mit Barack Obama

          Die junge schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat sich in Washington mit dem früheren amerikanischen Präsidenten Barack Obama getroffen. Er bezeichnete die 16-Jährige als „eine der größten Verteidigerinnen unseres Planeten“.

          Topmeldungen

          Robert O'Brien Anfang August in Stockholm in seiner Funktion als Sondergesandter für Geiselangelegenheiten

          Vereinigte Staaten : Robert O’Brien wird Nationaler Sicherheitsberater

          Präsident Trump hat einen Nachfolger für den geschassten Nationalen Sicherheitsberater John Bolton gefunden: Robert O’Brien, bislang „sehr erfolgreich“ als Sondergesandter für Geiselangelegenheiten tätig, soll den Posten übernehmen.

          Series 5 im Test : Wie gut ist die neue Apple Watch?

          Am Freitag kommt die neue Smartwatch von Apple in den Handel. Die dunkle Anzeige im Ruhemodus ist damit Vergangenheit. Das Display der Series 5 ist immer eingeschaltet. Aber es gibt ein Problem.

          Ter Stegen, Neuer und Löw : Der simulierte Konkurrenzkampf

          Manuel Neuer ist und bleibt die Nummer eins von Bundestrainer Joachim Löw in der deutschen Nationalmannschaft – auch weil Marc-André ter Stegen nie beweisen durfte, ob er es besser kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.