https://www.faz.net/aktuell/politik/nordkorea-sanktionen-blockade-im-sicherheitsrat-18063531.html

UN-Sicherheitsrat : Vetos gegen Korea-Resolution

  • Aktualisiert am

China und Russland haben im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea blockiert.

          1 Min.

          sat. Washington ⋅ China und Russland haben im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea blockiert. Die anderen 13 Mitglieder des UN-Gremiums stimmten am Donnerstagabend in New York für einen amerikanischen Resolutionsentwurf, der als Reaktion auf die jüngsten nordkoreanischen Raketentests neue Strafmaßnahmen gegen Pjöngjang vorsah. Peking und Moskau legten ein Veto ein. Chinas Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen, Zhang Jun, rief Washington auf, sich „nicht einseitig auf die Umsetzung von Sanktionen zu beschränken“. Stattdessen solle sich die amerikanische Regierung „auch für eine politische Lösung einsetzen“. Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensia warf Washington vor, es ignoriere Nordkoreas Appelle, die „feindlichen Aktivitäten“ einzustellen. „Sie scheinen auf Krisensituationen keine andere Antwort zu haben, als neue Sanktionen einzuführen“, sagte er. Die von Washington vorgeschlagenen Strafmaßnahmen zielten unter anderem auf eine Reduzierung der jährlichen Ölmenge ab, die Nordkorea legal für zivile Zwecke importieren darf. Die 23 nordkoreanischen Raketentests seit Jahresbeginn stellten eine „Bedrohung für den Frieden und die Sicherheit der gesamten internationalen Gemeinschaft“ dar, sagte die amerikanische UN-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield.

          Jetzt mit F+ lesen

          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.
          Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.

          Transidentität : „Geschlecht ist ein Gefühl“

          Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.