https://www.faz.net/-gpf-16dn3

Nach Sturz der Regierung: Weitere Ausschreitungen in Kirgistan

© reuters
          09.04.2010

          Nach Sturz der Regierung Weitere Ausschreitungen in Kirgistan

          Auch nach dem blutigen Volksaufstand in Kirgistan mit Dutzenden Toten und über 1000 Verletzten dauert der Machtkampf in der zentralasiatischen Republik an. Der autoritäre Präsident Kurmanbek Bakijew erhebt weiter Anspruch auf die Führung des Landes. In der Hauptstadt Bischkek kam es nach Medienberichten zu neuen Gewaltexzessen. Die Opposition setzte eine neue Regierung ein und befahl, auf Plünderer zu schießen. In der Stadt Osch stürmten Anhänger der Übergangsregierung ein Verwaltungsgebäude. Die internationale Gemeinschaft zeigte sich tief besorgt über die Lage. 0