https://www.faz.net/aktuell/politik/muetzenichs-empfindlichkeit-und-die-ukraine-18441405.html

Mützenich und die Ukraine : Der empfindliche SPD-Mann

Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion Bild: dpa

Der SPD-Fraktionsvorsitzende gehört zu den deutschen Politikern, die die Aggressivität des russischen Regimes lange nicht sehen wollten. Wenn er nun auf Kritik aus der Ukraine übertrieben empfindlich reagiert, ist das peinlich.

          1 Min.

          Rolf Mützenich verbreitet keine Kreml-Propaganda. Dass das „Zentrum gegen Desinformation“ des nationalen Sicherheitsrates der Ukraine ihn im Sommer auf eine Liste mit Personen wie Alice Schwarzer oder Marine Le Pen gesetzt hat, denen man das tatsächlich vorwerfen kann, war sachlich unbegründet und zudem eine politische Dummheit.

          Als die Liste im Juli veröffentlicht wurde, hat sich der SPD-Fraktionsvorsitzende deshalb zu Recht darüber beschwert. Die Ukrainer scheinen inzwischen selbst gemerkt zu haben, dass es fragwürdig und für sie nicht hilfreich ist, einen solchen digitalen Pranger auf einem staatlichen Informationsportal zu publizieren – die Liste ist nicht mehr zugänglich.

          Dass Mützenich diese mehrere Monate zurückliegende Geschichte nun wieder aufwärmt, zeugt indes von einer Empfindlichkeit, die peinlich ist angesichts der Fragen, um die es für die Ukraine gerade geht. Gesteigert wird es noch durch die Tatsache, dass Mützenich aus der Liste faktenwidrig eine „Terrorliste“ gemacht hat.

          Mützenich gehört zu den deutschen Politikern, die viel zu lange nicht wahrhaben wollten, wie aggressiv das Regime in Moskau ist. Er steht damit in einer Reihe mit anderen führenden Sozialdemokraten, die dazu beigetragen haben, dass in der Ukraine und bei osteuropäischen Bündnispartnern Misstrauen gegenüber Berlin besteht. Äußerungen wie die am Wochenende tragen nicht dazu bei, es abzubauen.

          Reinhard Veser
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Trump startet seinen Präsidentschafts-Wahlkampf

          USA : Trump startet seinen Präsidentschafts-Wahlkampf

          Er sei „wütender und entschlossener denn je“, versprach Ex-Präsident Donald Trump seinen Anhängern bei einem Auftritt in New Hampshire. Seine Kritiker aus den konservativen Reihen nannte er „gefährlicher als die Demokraten“.

          Selenskyj bestraft Russlands Kriegshelfer

          Die Nacht in der Ukraine : Selenskyj bestraft Russlands Kriegshelfer

          Firmen und Unternehmer, die Aufträge vom „Aggressorstaat“ annähmen, würden mit Sanktionen belegt, so der ukrainische Präsident. Kiew wirft Moskau den gezielten Beschuss eines Krankenhauses in der Region Luhansk vor. Der Überblick.

          Topmeldungen

          Wolodymyr Selenskyj hat Sanktionen gegen 185 Unternehmen und Personen in Kraft gesetzt, die Russlands Angriffskrieg unterstützen.

          Die Nacht in der Ukraine : Selenskyj bestraft Russlands Kriegshelfer

          Firmen und Unternehmer, die Aufträge vom „Aggressorstaat“ annähmen, würden mit Sanktionen belegt, so der ukrainische Präsident. Kiew wirft Moskau den gezielten Beschuss eines Krankenhauses in der Region Luhansk vor. Der Überblick.
          Unterschiedliche Blicke auf den Binnenmarkt: EU Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager und EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton

          30 Jahre EU-Binnenmarkt : Groß gefeiert, nichts dahinter

          Der Binnenmarkt hat den Bürgern der EU einzigartigen Wohlstand beschert. Und er hat sein Potential noch nicht ausgeschöpft. Doch statt es zu heben, betreibt die EU-Kommission Industriepolitik. Das geht besser.

          Nach 0:2 gegen Union : Hertha trennt sich von Fredi Bobic

          Keine drei Stunden hat es gedauert: Nach der 0:2-Niederlage im Stadtderby gegen Union gibt Hertha BSC die Trennung von Geschäftsführer Fredi Bobic bekannt. Die Krise beim Hauptstadtklub verschärft sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.