https://www.faz.net/-gpf-a9rid
Jasper von Altenbockum (kum.)

Integration in Dänemark : Als die Probleme zu groß wurden

Fast wie Merkel, aber doch ganz anders: Mette Frederiksen, die dänische Premierministerin und sozialdemokratische Parteivorsitzende Bild: dpa

Die sozialdemokratische Regierung in Dänemark geht gegen Parallelgesellschaften vor. Ja, richtig gelesen: die sozialdemokratische.

          1 Min.

          Was der dänische Innenminister über sein Land sagt, denken wohl viele Innenminister in Europa über ihre Länder, nur wagen sie es nicht zu sagen: „Wir haben viel zu viele Jahre die Augen vor der Entwicklung verschlossen, die auf dem Weg war, und erst dann gehandelt, als die Integrationsprobleme zu groß geworden sind.“ Dagegen setzt die dänische Regierung auf ein Bündel von Integrationsgesetzen, die unter anderen vorsehen, dass der Anteil an „nicht-westlichen“ Einwohnern in einzelnen Stadtgebieten in den kommenden Jahren nicht über dreißig Prozent steigt.

          Besonderes Augenmerk legen die Maßnahmen auf Stadtviertel mit besonders hoher Arbeitlosigkeit, besonders hoher Kriminalität, niedrigem Bildungsstand und weit unterdurchschnittlichem Einkommen. Die Bezeichnung „Ghetto“ für solche Gebiete wurde aus dem Gesetzespaket gestrichen. Sie galt für immerhin 15 Wohngebiete in Dänemark, weitere 25 werden als „gefährdet“ eingestuft.

          In Dänemark regiert eine Minderheitsregierung nur aus Sozialdemokraten. Unterstützt wird sie im Parlament von Sozialisten, ehemaligen Kommunisten und Linksliberalen, manchmal auch von Rechtspopulisten. Die Sozialdemokraten haben vor Jahren schon erkannt, dass Einwanderung nicht nur ein multikulturelles Erweckungserlebnis, sondern auch eine harte Herausforderung für die Sozialpolitik ist. Sie setzen der Einwanderung seither klare Regeln und Grenzen. Muss man für deutsche (sozialdemokratische) Augen und Ohren noch mehr hinzufügen?

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Wenn man die Angst hören kann

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst haben viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?

          Topmeldungen

          Rettungskräfte in der südisraelischen Stadt Sderot versorgen eine Frau nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen am 12. Mai

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst haben viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?
          Teures Fahrvergnügen: Preise für Gebrauchtwagen ziehen deutlich an.

          Neue Inflationsdaten : Amerika sieht die Preise hüpfen

          Eine Inflationsrate von 4,2 Prozent schockt Anleger und belastet Verbraucher. In Deutschland verteuern sich Heizöl und Benzin um mehr als 20 Prozent.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.