https://www.faz.net/-gpf-9hixs

Nach CDU-Parteitag : Union legt in Umfrage zu

  • Aktualisiert am

Bundeskanzlerin Merkel gratuliert Kramp-Karrenbauer zur Wahl als neue CDU-Vorsitzende. Bild: dpa

Der CDU-Parteitag zeigt offenbar Wirkung: Die Union kann drei Prozentpunkte gewinnen. Mit der Wahl von Kramp-Karrenbauer ist knapp die Hälfte der Befragten zufrieden.

          1 Min.

          Die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden wirkt sich positiv auf die Umfragewerte der Union aus. Laut dem am Montag veröffentlichten „Trendbarometer“ für RTL/n-tv legten CDU und CSU nach dem Hamburger Parteitag um drei Prozentpunkte zu und kommen nun auf 32 Prozent. Die Grünen verlieren demnach drei Prozentpunkte und liegen nun bei 19 Prozent.

          Bei allen anderen Parteien änderte sich nichts. Die SPD hat demnach 14 Prozent Zustimmung, dicht dahinter die AfD mit 13 Prozent. FDP und Linke kommen jeweils auf acht Prozent.

          „Gute Lösung“

          Die Wahl Kramp-Karrenbauers als Nachfolgerin von Angela Merkel an der CDU-Spitze halten die meisten Befragten für eine „gute Lösung“ (46 Prozent). 28 Prozent äußern sich enttäuscht, 24 Prozent wäre Friedrich Merz lieber gewesen, vier Prozent Jens Spahn. Beide hatten gegen Kramp-Karrenbauer kandidiert, Merz unterlag letztlich knapp in einer Stichwahl.

          Bei den CDU-Anhängern finden sogar 62 Prozent Kramp-Karrenbauer eine gute Wahl. Lediglich 28 Prozent hätten laut „Trendbarometer“ Merz und zwei Prozent Spahn den Vorzug gegeben. Auch die Anhänger der Grünen (61 Prozent) und der SPD (55 Prozent) sind mehrheitlich mit der Wahl zufrieden. Nur unter den Anhängern der AfD (49 Prozent) und der FDP (43 Prozent) finden sich überdurchschnittlich viele Merz-Sympathisanten.

          Eine große Mehrheit der Bundesbürger (79 Prozent) erwartet von der neuen CDU-Vorsitzenden eine harmonische Zusammenarbeit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Laut Umfrage wünschen 63 Prozent auch nach dem Führungswechsel an der CDU-Spitze, dass Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 Bundeskanzlerin bleibt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, verfolgt die Rede Boris Palmers beim digitalen Landesparteitag der Grünen.

          Ausschlussverfahren der Grünen : Belastet der Fall Palmer Baerbocks Wahlkampf?

          Die Grünen wollen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ausschließen. Der sieht dem Verfahren optimistisch entgegen. „Es ist gut und reinigend, wenn jetzt die ganze Palette an Vorwürfen einmal aufgearbeitet wird“, sagt er der F.A.Z.

          96,2 Prozent für Scholz : Ein Kandidat, kein Gegner mehr

          Die SPD kürt Olaf Scholz offiziell zu ihrem Kanzlerkandidaten. Die großen Zweifel der Vergangenheit scheinen vergessen zu sein. Doch wie kann ein bleierner Parteitag aus dem andauernden Umfragetief heraus helfen?
          FDP-Chef Christian Lindner im Mai 2021

          „Investitionspakt“ : FDP plant massive Steuersenkungen für die Wirtschaft

          In einem Positionspapier plant der Vorstand der FDP-Fraktion, innerhalb von fünf Jahren 600 Milliarden Euro in der Privatwirtschaft zu mobilisieren. Parteichef Lindner betont den Modernisierungsschub, der mit den Entlastungen einhergehen soll.
          Bezahlbare Elektroautos: Sinkende Materialkosten und die zunehmende Nachfrage erklären die fallenden Preise. (Symbolbild)

          Neue Schätzungen : Elektroautos werden günstiger

          Vor allem der Preis ist eine große Hürde beim Kauf eines Elektroautos. Neue Berechnungen zeigen aber, dass der Aufschlag gegenüber Verbrennern in wenigen Jahren verschwinden könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.