https://www.faz.net/-gpf-9g5l4

Angela Merkel : Die verzichtbare Kanzlerin

  • -Aktualisiert am

Angela Merkel spricht anlässlich ihrer Regierungserklärung am 17. Oktober im Deutschen Bundestag. Bild: dpa

Der Gedanke, die deutsche Kanzlerin schütze nach Trumps Wahl die Welt vor der Apokalypse, war schon immer überzogen. Der Westen wird Merkels Abgang zweifellos überleben. Ein Gastbeitrag.

          2 Min.

          Angela Merkels Entscheidung, sich aus der Politik zurückzuziehen, lässt überall im Westen die Alarmglocken schrillen. Wer wird zusammenhalten, was von der liberalen Weltordnung noch geblieben ist, wenn „die Führerin der freien Welt“ nicht länger im Bundestag sitzt?

          Der Gedanke, die deutsche Kanzlerin sei die einzige, die zwischen der Menschheit und der Apokalypse stehe, kam nach der Wahl Donald Trumps zum amerikanischen Präsidenten in Mode. Doch diese Sicht war immer schon überzogen. Merkel weiß sehr genau, dass Deutschland – angesichts seiner schlecht ausgerüsteten Armee, seines tiefverwurzelten Pazifismus und seiner geschichtlichen Bürde – nicht in der Lage ist, den Westen zu schützen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Etwas für jeden Geschmack: Sexpuppen im Dortmunder Bordoll.

          Sexpuppen : „Die Mädels hier sind mir lieber“

          Das Geschäft mit Sexpuppen wächst. Die Kritik daran auch – spätestens, seit ein Unternehmen lebensechte Kinderpuppen herstellt. Doch was sind das für Männer, die Puppen echten Frauen vorziehen? Ein Bordellbesuch.
          Anne Will und ihre Gäste: Sahra Wagenknecht (Die Linke), Alice Weidel (AfD), Wolfgang Kubicki (FDP), Peter Altmaier (CDU), Melanie Amann (Leiterin des „Spiegel“-Hauptstadtbüros) und Kevin Kühnert (SPD)

          AfD in Talkshows : Krokodil oder Großmutter?

          Wer rechte Parolen zum Verstummen bringen will, muss nicht aufhören, mit Rechten zu reden. Die Gespräche müssen sich verbessern – doch die AfD fährt ihre eigene Strategie.

          Ramelows Angebot : Der Coup von Erfurt

          Das Angebot von Bodo Ramelow, seine Vorgängerin übergangsweise Thüringen regieren zu lassen, ist ein doppelt vergiftetes. Gleichwohl müssen alle Beteiligten aus dem Erfurter Dilemma lernen, neue Wege und Koalitionen zu wagen.