https://www.faz.net/-gpf-9t5u6

Interview mit Malu Dreyer : „Ich regiere sehr gerne“

Malu Dreyer am Freitag in Berlin Bild: Jens Gyarmaty

Malu Dreyer, die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, weigert sich im Interview mit der F.A.S. eine Empfehlung für die SPD-Spitze abzugeben.

          5 Min.

          Frau Ministerpräsidentin, Sie haben sich bisher beharrlich geweigert, zu sagen, für wen sie bei der Urwahl der SPD-Vorsitzenden stimmen werden.

          Konrad Schuller

          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Das stimmt.

          Warum?

          Weil wir uns am Anfang, als wir noch drei Kommissarische Parteivorsitzende waren, verpflichtet haben, dass wir die Moderatoren des Prozesses sind und keinen Einfluss nehmen. Das galt für Manuela Schwesig, Thorsten Schäfer-Gümbel und mich. Wir haben uns die ganze Zeit strikt daran gehalten, und das werde ich auch bis zum Ende so machen. Das ist der Grund. Wir haben uns erinnert, wie es bei der Abstimmung zur großen Koalition im Jahr 2018 war. Da wurde diskutiert, ob das Willy-Brandt-Haus das alles auch objektiv macht. Das war nicht gerechtfertigt, aber es war im Raum. Ich garantiere jetzt dafür, dass das Verfahren objektiv läuft, und deshalb möchte ich mich nicht äußern, wenngleich ich natürlich weiß, wen ich wähle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Pisa-Ergebnisse : Lehrer leisten das Mögliche

          Wer sich nur auf die gestiegene Zahl der Spitzenleser in der Pisa-Studie konzentriert, der verkennt dramatische Defizite in der Lesekompetenz deutscher Schüler. Das Problem beginnt schon vor der Grundschulzeit. Ein Gastbeitrag.
          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.
          In anderer Rolle: Awo-Führungspersonal als Berater der Firma „Consowell“ auf der abgeschalteten Webseite.

          Aufsichtsrat als Minijobber : Fragwürdige Awo-Transaktionen

          Die Kreisverbände Wiesbaden und Frankfurt der Awo haben über das Unternehmen Somacon fragwürdige Transaktionen abgewickelt. In verantwortlichen Positionen: das Ehepaar Hannelore und Jürgen Richter.