https://www.faz.net/-gpf-11as2

Vereinigte Staaten : Sarah Palin ist Oma

  • Aktualisiert am

Amerikanische Vorzeigefamilie: Sarah Palin mit ihrem Mann Todd und ihrer Tocher Bristol Bild: dpa

Grund zur Freude für Sarah Palin: Die 18 Jahre alte Tochter der Gouverneurin von Alaska hat einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft ihrer Tochter hatte Palin, die als Vizekandidatin des republikanischen Präsidentschaftskandidaten McCain angetreten war, im Wahlkampf erhebliche Schlagzeilen beschert.

          1 Min.

          Die ehemalige republikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin ist Oma geworden: Ihre 18-jährige Tochter Bristol brachte einen Sohn zur Welt, wie das Magazin „People“ auf seiner Website berichtete. Der kleine Tripp Easton Mitchell Johnston wurde demnach am Samstag geboren und wog 3.300 Gramm. Der Kleine trägt den Namen Tripp Easton Mitchell Johnston. „Wir finden es wunderbar“, sagte Bristols Großtante Colleen Jones dem Blatt. Mutter und Kind gehe es gut, „alle sind ganz aus dem Häuschen“.

          Palin, die Gouverneurin des amerikanischen Bundesstaats Alaska, hatte im September mitten im Präsidentschaftswahlkampf bekanntgegeben, dass ihre damals 17 Jahre alte Tochter ein Kind erwartet. Vater ist der 18 Jahre alte Levi Johnston, der seine Freundin nach eigenen Angaben bald heiraten will.

          Johnston nahm nach der Bekanntgabe der Schwangerschaft am Parteitag der Republikaner teil, wo die in Familienfragen streng konservative Palin offiziell ihre Nominierung als „Running Mate“ von Präsidentschaftskandidat John McCain annahm. Sie wurde damit innerhalb einer Woche von einer völlig unbekannten Politikerin zur umstrittensten Person in der amerikanischen Politik. Die 44 Jahre alte Gouverneurin hat fünf Kinder im Alter zwischen sieben Monaten und 19 Jahren.

          Bristol Palin gemeinsam mit ihrem Freund Levi Johnston
          Bristol Palin gemeinsam mit ihrem Freund Levi Johnston : Bild: AFP

          Weitere Themen

          Angreifer tötet Polizist vor Pentagon Video-Seite öffnen

          Plötzliche Attacke : Angreifer tötet Polizist vor Pentagon

          Vor dem US-Verteidigungsministerium hat es einen tödlichen Angriff auf einen Sicherheitsbeamten gegeben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, das Pentagon wurde zwischenzeitlich abgeriegelt.

          Topmeldungen

          Explosion im Beiruter Hafen : Aufklärung unerwünscht

          Ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut hält Libanons politische Klasse zusammen: Niemand soll erfahren, wie es zu dem Desaster kam. Unterdessen türmt sich die nächste Katastrophe auf – Tag für Tag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.