https://www.faz.net/-gpf-wxpt

London : Zeitung: Boris Johnson neuer Bürgermeister

  • Aktualisiert am

Hier ist Boris Johnson noch auf dem Weg zur Wahl - mit seiner Frau Maria Bild: dpa

Der konservative Politiker Boris Johnson hat nach Zeitungsangaben vom Freitagabend die Wahlen für das Bürgermeisteramt in London gewonnen. Der 43-jährige Journalist und Talkshow-Gastgeber liege bei der Auszählung der Stimmen uneinholbar vorn.

          1 Min.

          Der konservative Politiker Boris Johnson hat nach Zeitungsangaben vom Freitagabend die Wahlen für das Bürgermeisteramt in London gewonnen. Der 43-jährige Journalist und Talkshow-Gastgeber liege bei der Auszählung der Stimmen in der Mehrzahl der Wahlkreise der Acht-Millionen-Metropole uneinholbar vorn, berichtete die Abendzeitung „Evening Standard“ unter Berufung auf politische Kreise.

          Die Wahlkommission hatte zuvor gemeldet, dass Johnson in neun von 14 ausgezählten der insgesamt 30 Londoner Wahlbezirke gewonnen habe. Der 62-jährige Amtsinhaber Ken Livingstone konnte nach den vorläufigen Angaben nur fünf der 14 ausgezählten Kreis für sich sichern. Die Labour-Wahlkampfleiterin Tessa Jowell räumte nach Angaben des „Evening Standard“ ein, dass nach ihrem Kenntnisstand „Boris Johnson vorn liegt“. Die Wahlkommission hatte nach mehreren Verzögerungen die Bekanntgabe des amtlichen Ergebnisses für kurz vor Mitternacht in Aussicht gestellt.

          Weitere Themen

          „Stabilität ja, Siechtum nein“

          Zukunft der Groko : „Stabilität ja, Siechtum nein“

          Einen grundlegend neuen Kurs der Koalition werde es nicht geben, warnt die Union die SPD. Beim Klimapaket, das am Abend im Vermittlungsausschuss beraten wird, erwartet der Unionsfraktionschef aber eine schnelle Einigung.

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.

          Johnson gegen Corbyn : Eine radikale Wahl

          Die Labour-Partei unter Corbyn ist keine sozialdemokratische Partei mehr. Mit sozialistischen Forderungen und geplanten Verstaatlichungen macht er auf sich aufmerksam. Die Tories dagegen sind weiter nach rechts gerückt.
          Umschwärmt: Kevin Kühnert am Wochenende auf dem SPD-Parteitag

          SPD : Schlange stehen bei Kevin

          Kevin Kühnert ist jetzt einer der Stellvertreter von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Er lässt das neue Führungsduo seine Macht spüren.

          Attentat auf Militärstützpunkt : War es ein Terrorakt?

          Die Ermittler in Florida können noch nicht sagen, ob der Attentäter von Pensacola allein handelte oder Mittäter hatte. Weil es sich um einen saudischen Soldaten handelte, diskutieren aber auch die Republikaner über die Beziehungen des Präsidenten zum Königreich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.