https://www.faz.net/-gpf-a0jn6

Unterstützung für Amthor : Eine gebeutelte Partei stützt ihren Hoffnungsträger

Philipp Amthor am 17. Juni auf dem Weg zur Sitzung des CDU-Kreisverbands Ludwigslust-Parchim in Spornitz Bild: dpa

Trotz der Lobbyismus-Affäre sind Philipp Amthors Chancen auf den CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern weiterhin gut. Warum wollen viele in der Partei an ihm festhalten?

          3 Min.

          An diesem Freitagabend wird Philipp Amthor bei der Sitzung des Vorstands seines CDU-Landesverbands in Güstrow erwartet. Er sollte ohnehin dabei sein, schließlich geht es darum, wann und wo der Parteitag stattfinden soll, auf dem der neue Landesvorsitzende von Mecklenburg-Vorpommern gewählt wird. Aber seit die Lobbyismus-Vorwürfe gegen den Bundestagsabgeordneten Unruhe verursachen, gibt es Gesprächsbedarf. Denn einziger Kandidat für den Vorsitz ist: Philipp Amthor. Und seine Aussichten sind nicht schlecht.

          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Am Mittwochabend ist die Generalprobe für Amthor gut verlaufen. In Spornitz besuchte er die Sitzung des Kreisverbands Ludwigslust-Parchim. Die Sitzung war nicht öffentlich, danach sagte der Kreisvorsitzende Wolfgang Waldmüller, dass Amthor mit einer großen Mehrheit als Landesvorsitzender nominiert worden sei: Von 17 stimmberechtigten Mitgliedern waren 13 für ihn, es gab vier Enthaltungen, keine Gegenstimme.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.