https://www.faz.net/-gpf-8zr40

Kommentar : Der gefährliche Feind Chinas

  • -Aktualisiert am

Bis zuletzt hat Peking verhindert, dass Liu Xiaobo im Ausland behandelt wird. Dort hätte er noch einmal frei seine Meinung äußern können – und aus Sicht der Regierenden dem Land geschadet.

          Fühlt sich Chinas Regierung jetzt sicherer? Immerhin ist ja nach amtlicher Lesart ein gefährlicher Feind des Landes gestorben. Dass der Rest der Welt in Liu Xiaobo nur einen aufrechten Streiter für Demokratie in China sah, hat ihn für die Regierenden in Peking nur noch gefährlicher gemacht. Denn sein Schicksal gab „Feinden“ im Ausland die Möglichkeit, sich in die inneren Angelegenheiten der Volksrepublik einzumischen.

          Deren Regierung nimmt für sich in Anspruch, über Leben und sogar über Tod ihrer Bürger zu bestimmen. Liu wurde erst aus dem Gefängnis entlassen, als er schon unheilbar krank war. Seine letzten Lebenstage waren vom krampfhaften Bemühen der Regierung bestimmt, den Friedensnobelpreisträger auf keinen Fall ins Ausland reisen zu lassen.

          Dort hätte man sein Leben zwar auch nicht mehr retten können; aber vielleicht hätte er noch die Kraft zu einem freien Wort gefunden. Und das hätte – im Sinne der absurden Anklage, die Liu ins Gefängnis brachte – die Grundlagen des Staates untergraben. Das konnte die ewig um das Wohl des Landes besorgte Regierung natürlich nicht zulassen.

          Peter Sturm

          Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Wer ist Boris Johnson? Video-Seite öffnen

          Schillernd und umstritten : Wer ist Boris Johnson?

          Der wirre Haarschopf ist unverkennbar: Boris Johnson liebt den großen Auftritt. Der Brexit-Hardliner ist eine der schillerndsten und umstrittensten Persönlichkeiten der britischen Politik.

          Die Macht der Musik

          Zum Tode von Johnny Clegg : Die Macht der Musik

          Der Sänger und Tänzer Johnny Clegg war weiß – und er hat wahrscheinlich mehr als jeder andere Weiße für die friedliche Überwindung der Apartheid in Südafrika getan. Ein Nachruf auf einen wundervollen Mann.

          Topmeldungen

          Spahns Notfallplan : Fast schon verdächtig viel Zustimmung

          Der Gesundheitsminister will Kassenärzte und Krankenhäuser zur Zusammenarbeit zwingen – und erhält dafür Lob von allen Seiten. Doch bei der Umsetzung sperren sich die Verantwortlichen noch.
          Hat sich zum Zwei-Prozent-Ziel der Nato-Staaten bekannt: Annegret Kramp-Karrenbauer

          Akks Wehretat : Der Streit schwelt weiter

          Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekräftigt das Ziel der Nato, dass die Verteidigungsausgaben steigen sollen. Das provoziert Widerstand – in der Opposition und selbst beim Koalitionspartner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.