https://www.faz.net/-gpf-79f7u

Kompetenzteam : Steinbrücks Truppe

Peer Steinbrück mit Brigitte Zypries, Manuela Schwesig und Florian Pronold Bild: dpa

Die „linke Mitte“, die Steinbrück und Sigmar Gabriel im Auge haben, ist nicht die „Mitte“, von der CDU, CSU und FDP glauben, sie werde die Wahl entscheiden.

          Verglichen mit dem „Kompetenzteam“ Frank-Walter Steinmeiers für die Wahl vor vier Jahren ist Peer Steinbrücks Mannschaft bislang geradezu eine Promi-Truppe. Oder erinnert sich noch jemand an Harald Christ, Udo Folgert oder Barbara Kisseler?

          Auch Brigitte Zypries und Manuela Schwesig waren damals schon dabei und wirken deshalb wie die Überlebenden der Titanic. Bislang fällt nur Gesche Joost aus dem Rahmen, die Frau, die an der Piratenfront für Ruhe sorgen soll.

          Alle anderen Mitglieder haben intensiven sozialdemokratischen Stallgeruch. Der wird jetzt von Wiesehügel bis Pronold genau danach begutachtet, ob er nach „Agenda 2010“ riecht. Manchmal geht das so weit, dass man glauben könnte, Peer Steinbrück werde seine Kritiker erst ruhig stellen, wenn er Wolfgang Clement zum Superminister machte. Doch sein Wahlkampf findet in Richtung SPD-Stamm statt, nicht in Richtung Titanic 2.

          Die „linke Mitte“, die Steinbrück und Sigmar Gabriel im Auge haben, ist nicht die „Mitte“, von der CDU, CSU und FDP glauben, sie werde die Wahl entscheiden. Denn die SPD setzt auf die Unentschlossenen.

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.