https://www.faz.net/-gpf-wdsy

Kommentar : Zurück zur Vernunft

  • -Aktualisiert am

Deutschland und China wollen sich wieder vertragen. Das ist eine gute Nachricht. Warum aber hat das so lange gedauert? Das muss man zuerst die Chinesen fragen, auch wenn das im zur Selbstgeißelung neigenden Berlin kaum jemand so sehen will.

          Deutschland und China wollen sich wieder vertragen. Das ist eine gute Nachricht. Warum aber hat das so lange gedauert? Das muss man zuerst die Chinesen fragen, auch wenn das im zur Selbstgeißelung neigenden Berlin kaum jemand so sehen will. Dort hatte die Meinung überwogen, die Bundeskanzlerin habe sich mit ihrem Empfang für den Dalai Lama der Majestätsbeleidigung schuldig gemacht.

          Zwar wurde nicht ausdrücklich die chinesische Sicht der Dinge übernommen, der Religionsführer sei ein gefährlicher Separatist. Aber viele schienen zu wünschen, dieser „Störfaktor“ möge endlich aus der Politik verschwinden. Das wird er jedoch nicht. Und das ist nun wirklich gut so. Die Beziehungen zwischen Deutschland und China werden und können solche Meinungsverschiedenheiten verkraften.

          Dass Außenminister Steinmeier bekräftigte, Berlin halte an der Ein-China-Politik fest, ist eine pure Selbstverständlichkeit. Es gehört zu den Rätseln dieser Minikrise, warum China an der deutschen Haltung in dieser Frage jemals zweifeln konnte. Die Kanzlerin jedenfalls gab dazu keinen Anlass.

          Peter Sturm

          Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.
          200 Nanometer Durchmesser: Virus Varicella Zoster (VZV)

          Gürtelrose : Höllischer Schmerz

          Die neue Impfung gegen Gürtelrose zahlen jetzt die Kassen. Gut so, denn wer einmal unter der Infektion litt, wird das so schnell nicht vergessen. Die Infektion ruft heftige Nervenschmerzen bei den Betroffenen hervor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.