https://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zur-transparenz-auf-dem-weg-in-die-shitstormokratie-13275240.html
Jasper von Altenbockum (kum.)

Mehr Transparenz? : Auf dem Weg in die Shitstormokratie

Die EU-Kommission will ihre Verhandlungen über den Freihandelsvertrag mit Amerika transparenter machen. Die TTIP-Diplomatie macht sich damit vollends von Stimmungen abhängig.

          1 Min.

          Die EU-Kommission begibt sich mit ihrer Initiative, die Verhandlungen über den Freihandelsvertrag mit Amerika (TTIP) transparenter zu machen, in eine Zwickmühle. Sie tut das, weil jetzt Machenschaften („Chlorhühnchen“) in Verhandlungen hineingeheimnist werden, die erstens noch nicht abgeschlossen sind und zweitens ganz anderes im Sinn haben als die Schleifung mühsam erarbeiteter Standards.

          Dem lässt sich durch Transparenz einerseits zwar entgegenwirken. Andererseits macht es die Verhandlungen der Europäer aber nicht leichter, wenn sie ihre Karten auf den Tisch legen, selbst wenn noch gar nicht klar ist, welchen Wert die haben.

          Die Politiker, die gewählt wurden, um Entscheidungen zu treffen, müssen sich außerdem noch stärker gegenüber Stimmungen rechtfertigen, die auf alle möglichen Arten legitimiert sein mögen, nur nicht demokratisch. Es sei denn, man kann in der Shitstormokratie einer Minderheit, die via Internet vortäuscht, eine Mehrheit anzuführen, einen demokratischen Gewinn entdecken. Die TTIP-Diplomatie droht deshalb vom Regen in die Traufe zu kommen.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Verschwinden wird er sicher nicht

          Botschafter Melnyk : Verschwinden wird er sicher nicht

          Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk wird Deutschland zum Herbst verlassen. Zuletzt hat der Diplomat überzogen, stand in der Kritik. Gegenüber der F.A.Z. weist er die Vorwürfe von Antisemitismus und Polenfeindschaft zurück.

          Topmeldungen

          Andirj Melnyk in seinem Büro in der ukrainischen Botschaft in Berlin.

          Botschafter Melnyk : Verschwinden wird er sicher nicht

          Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk wird Deutschland zum Herbst verlassen. Zuletzt hat der Diplomat überzogen, stand in der Kritik. Gegenüber der F.A.Z. weist er die Vorwürfe von Antisemitismus und Polenfeindschaft zurück.
          Die Kosmonauten Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korssakow posieren auf der ISS mit der Flagge der selbsterklärten „Volksrepublik“ Luhansk.

          Russische Kosmonauten : Provokation auf der ISS

          Der Westen arbeitet in vielen Bereichen nicht mehr mit Russland zusammen. Eine Ausnahme ist die Internationale Raumstation. Doch nun gab es dort einen Zwischenfall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.