https://www.faz.net/-gpf-9lgx9

Präsidentenwahl in Ukraine : Sieger ohne Inhalte

Wird er neuer ukrainischer Präsident? Der Komiker Wolodymyr Selenskyj. Bild: Reuters

Das Programm von Wolodymyr Selenskyj besteht lediglich aus wohlklingenden Allgemeinplätzen über nötige Veränderungen. Eine Sache muss man dem Politik-Neuling aber zugute halten.

          Für was der Sieger der ersten Runde der ukrainischen Präsidentenwahl wirklich steht, ist nicht klar. Das Programm des Komikers Wolodymyr Selenskyj besteht aus wohlklingenden Allgemeinplätzen über nötige Veränderungen. Ein öffentlich bekanntes politisches Team gibt es nicht, inhaltlichen Fragen von Journalisten ist er auch am Wahlabend ausgewichen. Viele Wähler werden nicht für ihn gestimmt haben, sondern für den ehrlichen und idealistischen Präsidenten, als den sie ihn aus einer der erfolgreichsten ukrainischen Fernsehserien kennen.

          Für die Stichwahl muss sich zeigen, wie er mit den Hoffnungen umgeht, die er geweckt hat. Veränderung würde er jedenfalls nur in der ukrainischen Innenpolitik bringen. Außenpolitisch würde er den Kurs Richtung Europa und Nato wohl fortsetzen. Mit etwas anderem hätte er im fünften Jahr der russischen Aggression gegen die Ukraine keine Chance auf eine Mehrheit. Eines muss man Selenskyj zugute halten: In einem Land, in dem es an Aggressionen nicht mangelt, hat er die Protestwähler nicht mit Wut, sondern mit einer freundlichen Kampagne mobilisiert.

          Reinhard Veser

          Redakteur in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden Video-Seite öffnen

          Paris : Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden

          Mehrere milliardenschwere Unternehmerfamilien hatten sich nach dem Brand der Kirche mit Spendenzusagen förmlich überboten. Die Demonstranten kritisieren nun, dass ihrer Bewegung derartige Spenden nicht angeboten werden.

          Topmeldungen

          Soldaten der Bundeswehr beim Appell

          Bundeswehr : Soldaten posten offen Rechtsradikales

          Neue Vorwürfe über rechte Gesinnung bei Bundeswehrsoldaten: Ein Informant soll in sozialen Netzwerken Hunderte Beispiele für radikales Gedankengut gesammelt haben. Seine Vorgesetzten hätten das nicht ernst genommen.
          Teilnehmer einer AfD-Demonstration in Rostock vergangenen Dezember

          Sonntagsfrage : AfD im Osten stärkste Partei

          Fast ein Viertel der ostdeutschen Wähler würde sich im Fall einer Bundestagswahl für die AfD entscheiden. Die Union fällt laut Umfrage unter eine wichtige Marke, die SPD landet hinter den Grünen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.