https://www.faz.net/-gpf-83io6

Bundeswehr : Schraube locker?

Der Helm könnte verrutschen und wird deshalb ausgetauscht. Das ist nicht verkehrt. In Afghanistan hatte die Bundeswehr allerdings andere Sorgen.

          1 Min.

          So langsam könnte man wieder zu dem Schluss kommen, dass die Bundeswehr nur bedingt abwehrbereit ist. Der Panzer fährt nicht, der Airbus fliegt nicht, das Gewehr trifft nicht, und der Helm könnte wegen einer unzureichenden Befestigung unter Beschuss im Gefecht verrutschen. Schraube locker bei der ganzen Bundeswehr?

          Natürlich ließe sich leicht darüber spotten, dass die Prüfer des Verteidigungsministeriums selbst noch nach Jahrzehnten Ausrüstungsmängel entdecken, die bis dahin in der Truppe nicht aufgefallen sind. Viel schlimmer wäre es jedoch, wenn sich gravierende Schwachstellen erst im Einsatz herausstellten und Soldaten sie mit ihrer Gesundheit oder gar ihrem Leben bezahlen müssten.

          Die Lektionen, die jede Armee im Gefecht erteilt bekommt, sind hart und blutig genug. Über rutschende Helme klagte die Bundeswehr in Afghanistan nicht, aber über die schwache Panzerung ihrer Fahrzeuge – und über die geringe moralische Unterstützung aus der Heimat. Hier wäre festerer Halt dringend nötig. Doch lässt sich der nicht mit dem Austausch einer Schraube erzeugen.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          FDP hält sich alles offen Video-Seite öffnen

          „Garant für die Mitte“ : FDP hält sich alles offen

          Eine Woche vor der Bundestagswahl möchte die FDP den Abstand zu den Grünen verringern und verhindern, dass konservative Wähler in Richtung Union abwandern. Bei ihrem Parteitag in Berlin zeigt die FDP taktische Unschärfe in der Koalitionsfrage und hält sich alles offen.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet während des Triells

          Das letzte Triell : Dieses Mal war Scholz vorbereitet

          Baerbock, Scholz und Laschet hatten nochmals die Chance, ihre Schlagfertigkeit zu zeigen. Der Sozialdemokrat und die Grüne präsentierten sich als Partner von morgen.

          Post-Ost-Generation : Baby, für dich bin ich Russland!

          Unter jungen Russlanddeutschen brodelt es. Ihre Eltern und Großeltern wollten meistens schweigen. Die Kinder aber machen ihre Geschichte sichtbar – auch, wenn das Wunden aufreißt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.