https://www.faz.net/-gpf-9dwp7

Kommentar zu Weber-Kandidatur : Viele Hürden zu überwinden

Manfred Weber will Jean-Claude Juncker an der Spitze der EU-Kommission ablösen. Merkel signalisiert bereits ihre Unterstützung. Doch damit hat Deutschland den Posten noch längst nicht sicher.

          1 Min.

          Erster Präsident der Kommission der damals so genannten EWG war der legendäre Walter Hallstein, ein Vertrauter Adenauers. Seither hat kein Deutscher das Brüsseler Spitzenamt bekleidet, dessen Inhaber bei den großen Treffen der Weltpolitik gemeinsam mit dem Ratspräsidenten die EU repräsentiert.

          Nun will offenbar der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament, der CSU-Politiker Manfred Weber, Spitzenkandidat der EVP für die kommende Europawahl werden; die Kanzlerin habe Unterstützung zugesagt, sei jedenfalls nicht grundsätzlich dagegen. Demnächst beginnt ein längerer Prozess, an dessen Ende, ein entsprechendes Wahlergebnis vorausgesetzt, Weber tatsächlich Nachfolger Junckers werden könnte – oder auch nicht.

          Denn auf dem Weg dahin sind viele Hürden zu überwinden, Koalitionen zu schmieden, Pakete zu schnüren. Nur weil Merkel Zustimmung signalisiert, ist Deutschland der Posten noch nicht sicher; was auch der Fall wäre, sollte ein Deutscher Präsident der EZB werden wollen. Als verlängerter Arm Berlins dient weder der eine noch der andere supranationale Spitzenjob.

          Klaus-Dieter Frankenberger
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Was über Omikron bekannt ist Video-Seite öffnen

          Neue Virusvariante : Was über Omikron bekannt ist

          Die in Südafrika entdeckte Corona-Mutante sorgt für große Besorgnis. Bislang ist nur wenig über B.1.1.529 bekannt. In Deutschland ist Omikron bereits angekommen.

          Tausende Eintritte bei CDU wegen Mitgliederbefragung

          Rund 8000 : Tausende Eintritte bei CDU wegen Mitgliederbefragung

          Die Mitgliederbefragung über den neuen CDU-Vorsitzenden hat nach Angaben von Generalsekretär Paul Ziemiak zu Tausenden Eintritten in die Partei geführt. Rund 8000 sollen es allein über die Homepage der Bundes-CDU gewesen sein.

          Topmeldungen

          Wie steht es um das Leistungsprinzip in der öffentlichen Verwaltung?

          Öffentlicher Dienst : Der stille Abschied vom Leistungsprinzip

          Warum hakt es in der öffentlichen Verwaltung? Einst führten die Tarifparteien mit Reformmut Leistungsprämien für die Beschäftigten ein – doch in etlichen Ämtern klappte die Umsetzung nicht. Nun deutet alles auf einen Ausstieg hin.
          Abteilung Attacke? Kevin Kühnert am Samstag in Frankfurt

          Kritik an der FDP : Der Rebell lebt noch

          Zu viel Harmonie: Kevin Kühnert kritisiert die FDP für ihre Wohnungspolitik. Es ist auch eine Attacke gegen den baldigen Kanzler Olaf Scholz.
          Schweizer Abstimmung über das Covid-19-Gesetz am Sonntag in Zürich

          Trotz schwerer Anfeindungen : Schweizer stimmen für Covid-19-Gesetz

          Die Niederlage der Corona-Skeptiker und Gegner der Covid-Maßnahmen stärkt den Kurs der Regierung. Die Befürworter jubeln: Es zeige sich, dass in der Schweiz die Vernunft regiere. Doch die Stimmung ist aufgeheizt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.