https://www.faz.net/-gpf-9kfrd

Kommentar : Trumps Gegenleistung

Donald Trump und Kim Jong-un am Mittwoch in Hanoi Bild: AP

Amerika und Südkorea wollen auf Großmanöver verzichten. Das zeigt, dass der Gipfel zwischen Trump und Kim nicht rundum „gescheitert“ ist.

          Dass Donald Trump nach seinem ersten Treffen mit Kim Jong-un im vorigen Juni die amerikanisch-südkoreanischen Militärmanöver als überteuerte „Kriegsspiele“ und Provokation abtat, war töricht – genauso wie sein damaliges Fazit, er habe das Nordkorea-Problem „gelöst“.

          Andreas Ross

          Redakteur in der Politik.

          Sowohl das Pentagon als auch die Regierung in Seoul wurden von der Geste des Präsidenten an den Diktator seinerzeit kalt erwischt. Das ist diesmal anders. Die Verteidigungsministerien beider Länder kündigten gemeinsam an, Großmanöver durch kleinere Übungen zu ersetzen, „um Spannungen abzubauen und diplomatische Bemühungen zu unterstützen“.

          Das wirkt nicht wie eine überproportionale Gegenleistung für Kims angebliche Zusage, weiterhin von Atom- und Raketentests abzusehen. Es deutet vielmehr darauf hin, dass der zweite Trump-Kim-Gipfel tatsächlich nicht rundum „gescheitert“ ist, selbst wenn es keinen dramatischen Durchbruch zur atomaren Abrüstung gab. Ohne gemeinsame Gipfelerklärung muss die Welt Trumps Wort dafür nehmen. Dass das vielen schwerfällt, hat er sich selbst eingebrockt.

          Weitere Themen

          Schwere Ausschreitungen in Jakarta Video-Seite öffnen

          Nach Wahl in Indonesien : Schwere Ausschreitungen in Jakarta

          Nach der Verkündung des amtlichen Wahlergebnisses lieferten sich Anhänger des unterlegenen Oppositionskandidaten Straßenschlachten mit der Polizei. Nach Angaben der Behörden gab es mehr als 200 Verletzte.

          Topmeldungen

          Faksimile des Ur-Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland von 1949, unterzeichnet vom Konrad Adenauer (CDU), Präsident des Parlamentarischen Rates und seinen Vizepräsidenten Adolph Schönfelder (SPD) und Hermann Schäfer (FDP).

          70 Jahre Grundgesetz : Eine zeitlose Verfassung

          Das Grundgesetz ist zur Bibel der Deutschen geworden. Wer verstehen will, wer wir sind und woran wir glauben, sollte sie lesen. Wer zu uns gehören möchte, muss ihre Gebote befolgen.

          Ibiza-Video : Anwalt soll Drahtzieher der Strache-Falle sein

          Ein selbst ernannter Spionage-Fachmann behauptet im österreichischen Fernsehen, er wisse, wer die Hintermänner des „Ibiza-Videos“ sind. Er habe auf dem Video einen ehemaligen Geschäftspartner aus München erkannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.