https://www.faz.net/-gpf-8kznq

Kommentar : Trumps feine Gesellschaft

Der Hassprediger hat zur harten Antieinwanderungsrhetorik zurückgefunden. Die Populisten Europas jubilieren. Amerika hat die Wahl.

          1 Min.

          Das wäre geklärt: Für Marine Le Pen, die Anführerin des rechtsextremen Front National, bedeutet Hillary Clinton Krieg und Verwüstung. Und selbstverständlich ist sie ein Fan Donald Trumps, des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten, der vom Bau der großen Mauer zu Mexiko träumt, weswegen ihm auch andere rechtsnationale Abschottungspolitiker in Europa zujubeln. Welche feine Verbindung könnte das geben: von Putin über Orban, Le Pen, Farage und andere zu Trump.

          Der hat, nach einem Auftritt als Pseudostaatsmann in Mexiko zur harten Antieinwanderungsrhetorik zurückgefunden und seiner Phantasie freien Lauf gelassen. Ja, es ist wahr: Die Einwanderung ist in vielen westlichen Ländern ein heißes politisches Eisen, vor dem man nicht die Augen verschließen darf. In den Vereinigten Staaten, die in ihrer Geschichte wiederholt von heftigen Schüben der Fremdenfeindlichkeit geschüttelt wurden, beherrscht das Thema den Wahlkampf; es ist der Treibsatz für Trumps Erfolg. Die Amerikaner haben somit diese Wahl: Trump, der Hassprediger, oder Clinton, die Königin der Unbeliebtheit.

          Klaus-Dieter Frankenberger
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Rasche, aber milde Maßnahmen

          Omikron in Großbritannien : Rasche, aber milde Maßnahmen

          London verschärft erstmals seit langem wieder die Corona-Auflagen. Einen Grund für harsche Maßnahmen sieht die britische Regierung in der Omikron-Virusvariante aber nicht.

          Topmeldungen

          CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

          Corona-Liveblog : Ziemiak attackiert Scholz für Corona-Management

          Drosten besorgt: Omikron könnte „Immunescape-Variante“ sein +++ FDP-Chef Lindner ganz klar gegen Ausgangssperre +++ Omikron-Verdachtsfälle auch in Essen und Düsseldorf +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Kölner Parallelwelt: Volle Ränge beim Spitzenspiel gegen Mönchengladbach

          Volles Stadion in Corona-Krise : Bundesliga-Spitzenspiel in Absurdistan

          Empörung und Fassungslosigkeit vieler Menschen beim Blick auf das volle Stadion in Köln sind verständlich. Aber allein der Bundesliga dieses groteske Bild vorzuwerfen, wäre zu leicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.