https://www.faz.net/-gpf-9htuv

Merz-Kommentar : Unter Merkel kaum

Friedrich Merz Bild: Marco Urban

Das Experiment geht weiter: Friedrich Merz stünde auch als Minister zur Verfügung. Doch wird er auch gewollt?

          1 Min.

          Die Merz-Anhänger müssen doch noch nicht alle Hoffnung fahren lassen. Rechtzeitig vor Weihnachten bekräftigt Merz seine Bereitschaft, „mit ganzer Kraft“ in die Politik zurückzukehren. Auch ein Amt in der Bundesregierung kann er sich vorstellen.

          Merz hätte sich nach seiner Niederlage gegen Kramp-Karrenbauer in eine gutdotierte Schmollecke zurückziehen können. Doch das hätte zu tiefe Enttäuschung bei denen hinterlassen, die in ihm die Rettung sehen, und zu große Freude bei jenen, die froh sind, dass er nicht gewählt worden ist. Das Experiment Merz, das in Hamburg zur sichtbaren Erleichterung der obersten Physikerin beendet schien, geht also weiter.

          In der zweiten Phase wird man verfolgen können, wie Merkel auf Merzens unverhülltes Angebot reagiert und wie sehr die neue CDU-Vorsitzende ihn dabei unterstützt. Es ist nämlich nicht „Sache der Kanzlerin“, wer Minister im Kabinett wird – das entscheiden die Koalitionsparteien, jede für sich.

          Freilich sind derzeit alle Plätze besetzt. Und eine Erweiterung um ein Ministerium für, sagen wir: wertkonservative Inhalte wird es unter Merkel kaum mehr geben.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Kretschmann wirbt für Impfpflicht

          Debatte angestoßen : Kretschmann wirbt für Impfpflicht

          Der baden-württembergische Ministerpräsident sieht das Impfen als einzigen Ausweg aus der Pandemie. Nur außergewöhnliche Maßnahmen böten einen Weg aus dem „Teufelskreis“. Die Legislaturperiode will er zu Ende bringen.

          Topmeldungen

          Die SPD-Führung am Sonnabend in Berlin

          SPD für Koalitonsvertrag : Diese Koalition wird kein Selbstläufer

          Der baldige Kanzler Scholz hat die Rückendeckung seiner Partei. Aber es lauern Gefahren: Die SPD stellt die Regierungsjahre mit der Union als Zeit der sozialen Kälte dar. Und die erfolgreiche Geschlossenheit könnte rissig werden.

          Kommunikationskrise in München : Wie Nagelsmann die Bayern steuert

          Corona, Impfen, Qatar: Cheftrainer Julian Nagelsmann ist in München auch Außenminister und Feuerwehrmann. Das wirft vor dem Topspiel in Dortmund die Frage auf: Was machen eigentlich seine Vorgesetzten?
          Winfried Kretschmann am Sonnabend in Heidenheim

          Debatte angestoßen : Kretschmann wirbt für Impfpflicht

          Der baden-württembergische Ministerpräsident sieht das Impfen als einzigen Ausweg aus der Pandemie. Nur außergewöhnliche Maßnahmen böten einen Weg aus dem „Teufelskreis“. Die Legislaturperiode will er zu Ende bringen.