https://www.faz.net/-gpf-8h63i

Kommentar : Elend in Venezuela

In Südamerika vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer Richtungswechsel. In Venezuela hält sich die sozialistische Staatsführung noch – das Leiden der Menschen dort nimmt kein Ende.

          1 Min.

          Am vergangenen Freitag hatte Venezuelas Staatschef Maduro den Ausnahmezustand verlängert, zu Wochenbeginn wurden neue Sondervollmachten der Regierung verkündet. Auf die katastrophale Wirtschaftslage, die das Ergebnis von Misswirtschaft, Korruption und Ölpreisverfall ist, und auf die politische Krise reagiert die sozialistische Staatsführung mit demonstrativer und doch verzweifelter Härte. Im Machtkampf mit der Opposition gibt sie nicht nach.

          Aber wie lange wird sich Maduro, den die Opposition aus dem Amt zu drängen sucht, noch halten können, ohne dass die Lage völlig außer Kontrolle und Venezuela, das in der Vergangenheit „linke“ Verbündete wie Kuba und Nicaragua alimentierte, an den Rand des Bürgerkriegs gerät? In Südamerika vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer Richtungswechsel: In Argentinien herrschen seit Dezember nicht mehr die Linksperonisten, in Brasilien ist soeben die gut dreizehn Jahre währende Herrschaft der Arbeiterpartei faktisch beendet worden, auf deren Wohlwollen sich Maduro stützen konnte. Doch noch hat das Leiden der Venezolaner kein Ende.

          Klaus-Dieter Frankenberger
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Huawei-Managerin Meng darf Kanada verlassen Video-Seite öffnen

          Einigung mit US-Justiz : Huawei-Managerin Meng darf Kanada verlassen

          Nach einer Einigung mit der US-Justiz ist die fast drei Jahre lang in Kanada festgehaltene Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei, Meng Wanzhou, wieder frei. Im Gegenzug ließ China zwei in der Volksrepublik inhaftierte Kanadier frei.

          Topmeldungen

          Der deutsche Bundestag aus der Vogelperspektive: Mehr Sachlichkeit und weniger Entscheidungen nach ideologischen Maßstäben täte der Politik gut.

          Wie Politik funktioniert : Sanfte Ideologien

          Wenn es um Politik geht: Lieber mehr Sachlichkeit als noch mehr Quoten, Wunschdenken und wolkige Wertsetzungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.