https://www.faz.net/-gpf-2tkh

Kirchen : „Klonen ist Angriff auf die Menschenwürde“

  • Aktualisiert am

Die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland sehen im Klonen von Menschen einen Angriff auf die Menschenwürde.

          Die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland haben am Dienstag die Pläne des italienischen Arztes Severino Antinori zum Klonen von Menschen als Angriff auf die Menschenwürde bezeichnet. Antinori verabschiede sich vom weltweiten Konsens, solche Verfahren zu ächten, betonte der Sekretär der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, am Dienstag in Bonn. Auch die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) lehnte das Klonen von Menschen strikt ab, „weil es nicht dem christlichen Menschenbild entspricht und an der Würde des Menschen vorbei geht“, sagte EKD-Sprecher Hannes Schoeb in Hannover.

          Die „Herstellung“ eines Menschen als Kopie eines anderen Menschen sei mit dem biblischen Verständnis vom Menschen nicht vereinbar, betonte Langendörfer. Dieses schütze das menschliche Leben von seinem Anfang bis zu seinem Ende und schließe jede Instrumentalisierung menschlichen Lebens aus. Der geklonte Mensch werde instrumentalisiert. Er werde nicht um seiner selbst willen erzeugt, sondern als Mittel zum Zweck, nämlich als Kopie eines Menschen oder aber als Ersatzteillager für Organspenden. „Das wäre Menschenzucht, die es um des Menschen willen mit allen Kräften zu verhindern gilt.“ Die weltweite Ächtung solcher Verfahren dürfe unter keinen Umständen ausgehöhlt werden.

          „Wachsam beobachten“

          Am Dienstagabend stellten der italienische Arzt Severino Antinori und sein amerikanischer Kollege Panayiotis Zavos vor einem Ausschuss der Akademie der Wissenschaften in Washington ihr heftig umstrittenes Klon-Programm vor. EKD-Sprecher Schoeb sagte, solche Vorgänge müssten „mit sehr wachsamem Auge beobachtet werden“. In der Summierung solcher Vorgänge bestehe die Gefahr, dass geltende Gesetze langsam aufgeweicht werden.

          Weitere Themen

          Neues Referendum bei No-Deal-Brexit Video-Seite öffnen

          Schottland droht : Neues Referendum bei No-Deal-Brexit

          Schottland hat für den Fall eines No-Deal-Brexits ein Unabhängigkeitsreferendum angekündigt. „Wir sollten dies dann 2020 ins Auge fassen“, sagte Sturgeon am Mittwoch bei einem Besuch in Berlin.

          Der Unbekannte

          John Boltons Nachfolger : Der Unbekannte

          Donald Trump hat Robert O’Brien als Nationalen Sicherheitsberater vorgestellt: Der aus Los Angeles stammende Anwalt beriet bereits Mitt Romney im Wahlkampf und ist als konservativer Kritiker Obamas zu verorten. Ein Porträt.

          Topmeldungen

          Champions League im Liveticker : Bayern vorn, Bayer hinten

          Bayern München startet gegen Roter Stern Belgrad in die Champions League und führt zur Halbzeit. Bayer Leverkusen beginnt ebenfalls mit einem Heimspiel. Moskau lockt zwar keine Zuschauer, geht aber abermals in Führung. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.