https://www.faz.net/aktuell/politik/kim-jong-un-kuendigt-ausbau-der-atomstreitkraefte-an-17985301.html

Nordkorea : Kim Jong-un kündigt Ausbau der Atomstreitkräfte an

  • Aktualisiert am

Kim (l.) bei der Inspektion nordkoreanischer Raketensysteme Bild: AP

Die Atomstreitkräfte seien vor allem zur Abschreckung da, sagt Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Er zeigt sich aber auch bereit, sie im Falle eines Krieges einzusetzen.

          1 Min.

          Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat angekündigt, die Atomstreitkräfte des Landes verstärkt auszubauen. Am Rande einer Parade in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang sagte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA am Montagabend: „Wir werden weiterhin Schritte unternehmen, um die nuklearen Fähigkeiten unseres Landes so schnell wie möglich zu stärken und zu entwickeln.“ Weiterhin seien die Nuklearstreitkräfte vor allem zur Abschreckung da und müssten bereit sein, „jederzeit“ in Aktion zu treten. Das sei jedoch nicht deren alleinige Aufgabe. Sollten „irgendwelche Kräfte die fundamentalen Interessen unseres Staates verletzen“, sollten die Atomwaffen für ihren zweiten Zweck genutzt werden. Die Angreifer würden untergehen, sagte Kim und machte damit klar, dass er bereit ist, Massenvernichtungswaffen in einer kriegerischen Auseinandersetzung einzusetzen.

          Kim sprach während einer großen Parade aus Anlass des neunzigjährigen Bestehens der nordkoreanischen Armee – sie wurde 1932 als anti-japanische Guerilla-Armee gegründet und 1948 zur regulären Armee. Auf dem Kim-Il-sung-Platz – benannt nach Kims Großvater und dem Gründer der Volksrepublik – paradierten die Streitkräfte an dem in eine weiße Gala-Uniform gekleideten Machthaber vorbei und zeigten dabei unter anderem Interkontinentalraketen des neuen Typs Hwasong-17. Pjöngjang hatte im vergangenen Monat behauptet, diese erfolgreich getestet zu haben. Fachleute aus Südkorea bezweifeln das jedoch. Nordkorea hat in den vergangenen Monaten mehrmals Raketentests durchgeführt und damit gegen UN-Resolutionen verstoßen. okü.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.

          F.A.Z. Exklusiv : Das Gold der Narcos

          Bis zu seiner Festnahme galt Raffaele Imperiale als einer der wichtigsten Kokainhändler Europas. Entschlüsselte Chats zeigen: Von seinen Millionengewinnen ließ er Gold kaufen – und nach Deutschland schaffen.