https://www.faz.net/aktuell/politik/karikaturenstreit/
Religionsschüler vor einer Moschee in Islamabad

Pakistan : Proteste gegen Deutschland

Nach dem Freitod eines Pakistaners in Berliner Untersuchungshaft ist es in Islamabad abermals zu Protesten gegen Deutschland gekommen. Der Mann hatte versucht, wegen des Abdrucks der Mohammed-Karikaturen den Chefredakteur der „Welt“ mit einem Messer anzugreifen.
Im Februar: Heißer Protest gegen die Karikaturen

Karikaturenstreit : Die Mörder sind los

Zwölf Attentäter sollen auf dem Weg nach Dänemark sein, um die Zeichner, die für die „Jyllands-Posten“ Mohammed karikierten, zu töten. Den Mördern winkt ein Kopfgeld von einer Million Dollar.

Koalition in NRW : Schwarzgrün ist die Zukunft

CDU und Grüne haben in NRW mehr vereinbart als nur einen Koalitionsvertrag. Nicht umsonst nennen sie ihn „Zukunftsvertrag“.

NATO erhöht Bereitschaft : Ernste Lage in Europa

Es ist richtig, dass die NATO auf Abschreckung gegen Putin setzt. Der neue geopolitische Großkonflikt des Westens mit Russland (und China) wird noch lange dauern.

Erstürmung des Kapitols : Trump muss angeklagt werden

Auch wenn der Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten eine Belastungsprobe für die Demokratie wird: Der amerikanische Rechtsstaat muss demonstrieren, dass niemand über dem Gesetz steht.

Parteitag in Erfurt : Die Linke ist moralisch bankrott

Eine Ukrainerin wird ausgebuht, Putin gilt vielen als Anführer eines sozialistischen Bruderstaats. Diese Partei sollte in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Anschlag von Oslo : Schuldfragen in Norwegen

Die Sicherheitsbehörden wussten offenbar, dass der Täter von Oslo islamistisch radikalisiert und auch gewaltbereit war. Hätten sie den Angriff verhindern können?

Supreme Court : Kulturkampf der Richter

Abtreibung und Waffenrecht: Der Supreme Court urteilt gegen gesellschaftliche Mehrheiten in den Vereinigten Staaten. Das birgt Risiken für die Republikaner.

Russische Öleinnahmen : Ein Rückschlag für den Westen

Russland profitiert vom steigenden Ölpreis. Ein Preisdeckel, über den auf dem G-7-Gipfel in Elmau beraten wird, könnte eine Lösung sein. Die Folgen sollten aber genau geprüft werden.

Neue Machtoption : Schwarz-Grün als Booster für die CDU

Mit den schwarz-grünen Koalitionen in Düsseldorf und Kiel kann die CDU sich selbst neu präsentieren – und künftig jene Wähler ansprechen, denen der Klimaschutz genauso wichtig ist wie das eigene Geld.

Politische Kehrtwenden : Ein neuer Weg ist keine Schande

Kehrtwenden, wie Robert Habeck sie jetzt in der Energiepolitik vollzieht, sind in der Politik oft verpönt. Dabei sind sie nicht automatisch falsch. Man muss sie nur gut begründen können.
Imam Abu Laban in der größten Moschee Dänemarks

Karikaturenstreit : Zu Besuch bei Abu Laban

Am Anfang war das Dossier. Der dänische Imam Abu Laban hatte eine Delegation damit zu einem großen Koran-Gelehrten geschickt. Die Welle der Gewalt hat er nicht gewollt. Ein Bericht aus dem Herzen des Karikaturenstreits.
Schulunterricht in Ägypten

Debatte : Die Araber und die Menschenrechte

Undemokratische, willkürliche Politik, Defizite im Erziehungswesen und die Verkrustung der islamischen Theologie bestimmen den Alltag vieler arabischer Länder. Doch auch dort wird inzwischen über Menschenrechte debattiert.

Seite 1/3

  • „Jetzt ist es an den Dänen, etwas zu tun” - Tareq Al Suwaidan

    Karikaturenstreit : Wir schreiben Geschichte

    Schon nach einer Viertelstunde ging es um den Sturz der dänischen Regierung. Eine Konferenz zum Dialog der Kulturen in Kopenhagen zeigt, wie sehr der Streit vor allem die muslimische Welt noch immer bewegt.
  • Öl ins Feuer des Karikaturenstreits?

    Karikaturenstreit : „Bis an die Grenze gehen“

    Nach dem Karikaturenstreit vermuten die dänischen Rechtspopulistischen eine mediale Tendenz zu Zensur und Selbstzensur. Und wollen als Test „provozierende“ Zeitungsanzeigen zum Islam schalten, die „bis an die Grenze gehen“ sollen.
  • Erst mal schauen, dann Meinung bilden - Robert Gernhardt

    Interview : Die Islamisten haben die Medien eingeschüchtert

    Wenn ein Karikaturist es nicht darauf anlegt, Gefühle zu verletzen, kann er gleich Heiligenbilder malen, sagt Robert Gernhardt. Der Zeichner und Dichter über Kunstfreiheit, vorauseilenden Gehorsam und die Grenzen des Anstands.
  • Die Wut wird benutzt

    Naher Osten : Die Karikaturen als Vorwand

    Ist wirklich Dänemark das Ziel der Demonstrationen in Beirut? Oder ist es die libanesische Gesellschaft? Wie Syrien radikale Islamisten benutzt, um den inneren Frieden im Libanon zu stören.
  • „Konstruktiver Dialog zwischen Menschen verschiedenen Glaubens”

    Mohammed-Bilder : Annan plant Sondergipfel über Karikaturenstreit

    UN-Generalsekretär Kofi Annan will am Wochenende mit führenden Politikern aus Europa und der islamischen Welt über eine Lösung des Karikaturenstreits beraten. In Nigeria kamen bei neuen Ausschreitungen zehn Menschen ums Leben.
  • Tausende protestieren in Pakistan gegen die Karikaturen

    Karikaturenstreit : 26 Tote bei Ausschreitungen wegen Karikaturen

    Der Karikaturenstreit eskaliert zusehends: In Nigeria haben muslimische Demonstranten Christen angegriffen und 15 Personen getötet. In der libyschen Stadt Benghasi erschoß die Polizei elf Demonstraten vor dem italienischen Konsulat.
  • „Tag der offenen Moschee” in Gelsenkirchen

    Der Westen und der Islam : Raus aus der Defensive!

    Islamunterricht, Moscheenbau, Lehrstühle: Der Westen braucht endlich eine Strategie im Umgang mit dem Islam und darf nicht mehr länger die Terroristen das Tempo vorgeben lassen. Von Nils Minkmar.
  • In Karachi: Brennende Reifen und eine bedrohliche Lage

    Karikaturenstreit : Dänemark schließt Botschaft in Pakistan

    Wegen anhaltender Proteste gegen die Mohammed-Karikaturen hat Dänemark seine Botschaft in Pakistan geschlossen. Dort demonstrierten wieder Tausende. Ein islamischer Geistlicher setzte ein Kopfgeld auf die Zeichner aus.
  • Proteste in Jakarta: Klage über „westliche Doppelmoral”

    Indonesien : Alte Spieler und neue Zweifler

    Der Karikaturenstreit in Indonesien: Selbst liberale Muslime können sich antiwestlichen Gefühlen nicht entziehen. F.A.Z.-Korrespondent Jochen Buchsteiner berichtet aus Jakarta.
  • Aufruf zum friedlichen Miteinander in Kopenhagen (5. Februar)

    Karikaturenstreit : Ruhe ist die erste Dänenpflicht

    Weltweit wird wütend demonstriert, in Kopenhagen glätten Sozialbetreuer die muslimischen Wogen. Und wer will, kann zur innerdänischen Verständigung einen Mustermuslim zum Hausbesuch bitten.
  • Karikaturenstreit : Hinter dem Bombengürtel

    Was die Karikatur im „Tagesspiegel“ noch deutlicher als die in „Jyllands-Posten“ zeigt: Es geht nicht um Ehre und Respekt, sondern um den zivilisatorischen Grundvertrag, als dessen erste Verfechter die Karikaturisten erscheinen.
  • Narrenzeit : Karneval ohne Mohammed

    Scheichs, Haremsdamen, aber keine Mohammeds: Die großen deutschen Fastnachtskomitees sind vorsichtig geworden.
  • Mohammed-Karikaturen : Dänemark zieht Diplomaten ab

    Wegen des Karikaturenstreits hat die dänische Regierung die Mitarbeiter seiner Botschaften in Iran, Syrien und Indonesien zurückbeordert. Auch alle anderen dänischen Staatsbürger in Indonesien wurden aufgerufen, das Land zu verlassen.
  • Proteste 2006

    Ägypten : Karikatur-Nachdruck im Oktober ohne Proteste

    Seit den Mohammed-Karikaturen greifen viele islamische Länder hart gegen Medien durch: Doch nicht jede Veröffentlichung der Karikaturen hatte solche Folgen. Ein Beispiel aus Ägypten, Oktober 2005.
  • Kein leichter Trip für Steinmeier

    Nahost-Reise : Deutsche Friedensmission?

    Ab Sonntag bereist Außenminister Steinmeier den Nahen Osten und die Türkei. Die Hauptthemen werden der Karikaturenstreit und der Atomkonflikt mit Iran sein. Die Gespräche sollen dabei helfen, eine Eskalation des Konflikts zu verhindern.