https://www.faz.net/-gpf-t1cs

Kampf gegen den Terror : Führungsmitglied der Al Qaida im Irak gefaßt

  • Aktualisiert am

Sicherheitskräften im Irak gelingt ein Schlag gegen Al Quaida Bild: dpa

Irakische Sicherheitskräfte haben ein Führungsmitglied des Terrornetzwerkes Al Qaida im Irak gefaßt. Dies teilte der Nationale Sicherheitsberater des Landes mit.

          Irakische Sicherheitskräfte haben ein Führungsmitglied der radikal-islamischen Organisation Al Qaida im Irak gefaßt. Dies teilte der Nationale Sicherheitsberater des Landes, Mowaffak al-Rubaie, am Sonntag in Bagdad mit.

          Die Nummer zwei der Gruppe, Hamed Dschuma Faris al-Suaidi sei vor einigen Tagen festgenommen worden, sagte Rubaie. Die Al Qaida im Irak wurde im Juni von Abu Ajjub al-Masri übernommen, nachdem der langjährige Anführer Abu Mussab al-Sarkawi bei einem amerikanischen Luftangriff getötet worden war.

          Ernsthafter Schlag

          Die Al Qaida im Irak habe durch die Festnahme einen ernsthaften Schlag erlitten, sagte Rubaie weiter. Der Sicherheitsberater machte keine Angaben, wo der Rebellen-Anführer gefaßt wurde. Er sagte lediglich: „Er hat sich im Haus einer Familie versteckt, er wollte Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde mißbrauchen, als unsere Sicherheitskräfte ihn fassen wollten.“ Den Angaben zufolge war Al Suaidi auch unter dem Namen Abu Humam oder Abu Rana bekannt.

          Die irakische Regierung und die Vereinigten Staaten gehen davon aus, daß die Extremisten-Organisation mit ihren Anschlägen gezielt die Gewalt zwischen der schiitischen Bevölkerungsmehrheit und den Sunniten anstacheln und das Land in einen Bürgerkrieg treiben will.

          Zuletzt rief eine Gruppe mit Verbindungen zur Al Qaida die Sunniten im Land dazu auf, gegen die Schiiten vorzugehen. Seit dem Sturz von Saddam Hussein dominieren Schiiten und Kurden die Regierung.

          Weitere Themen

          Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus Video-Seite öffnen

          Künftige Justizministerin : Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus

          Der „unfassbare Mord“ an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeige, dass die Verteidigung des Rechtsstaates aktueller denn je sei, sagte die SPD-Politikerin Christine Lambrecht, die von der Parteiführung als kommende Justizministerin vorgestellt wurde.

          „Wir müssen schneller werden“

          Merkel zu Klimawandel : „Wir müssen schneller werden“

          Die Bundeskanzlerin hat in Goslar mit Schülern über den Klimawandel diskutiert. Vor allem im Verkehrsbereich müsse das Tempo angezogen werden. Große Probleme sehe sie derzeit etwa bei der „mangelnden Akzeptanz von Windkrafträdern“.

          Der Kampf gegen die Braunkohle Video-Seite öffnen

          Aktivisten von „Ende Gelände“ : Der Kampf gegen die Braunkohle

          Im rheinischen Braunkohlerevier stehen die Zeichen dieser Tage auf Protest. Aktivisten der Initiative „Ende Gelände“ haben zu verschiedenen Protestaktionen aufgerufen. Nun hat sich auch die Schülerbewegung „Fridays for Future“ mit „Ende Gelände“ solidarisiert.

          Topmeldungen

          Streit mit Frankreich um Weber : AKK gibt nicht nach

          Kramp-Karrenbauer bleibt dabei: Weber soll neuer Kommissionspräsident werden. Das macht sie ausgerechnet in Paris deutlich. Zudem verlangt sie von den Grünen in der Außenpolitik einen klareren Kurs.
          Will ihren WM Titel von 2018 verteidigen: Kickboxerin Marie Lang

          FAZ Plus Artikel: Kickbox-Weltmeisterin Lang : Vom Küken zur Kriegerin

          Als Marie Lang zum Kickboxem kam, war sie ein „megaschüchterner Teenie“ – immer in der Opferrolle, wenn sie in der Disco einer begrapscht hat. Dank ihres Sports und ihres Trainers ist sie nun stark. Nur eines ist geblieben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.