https://www.faz.net/-gpf-7trrz

Kampf gegen den Terror : Amerika will Islamischen Staat „vernichten“

  • Aktualisiert am

Im Irak fliegen die Vereinigten Staaten schon Angriffe auf Stellungen der Islamisten Bild: AP

Präsident Obama wird in seiner Rede an die Nation angeblich bekanntgeben, dass Amerika die Terrormiliz „Islamischer Staat“ auch in Syrien angreift - einschließlich Unterstützung für die am Boden kämpfenden Truppen.

          1 Min.

          Der amerikanische Präsident Barack Obama stimmt die Amerikaner auf Militärangriffe gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien ein. In seiner Rede an die Nation am Mittwochabend (Ortszeit) werde der Präsident eine „umfassende Strategie“ vorstellen, „um IS zu zersetzen und letztendlich zu vernichten“, teilte ein hoher Regierungsbeamter des Weißen Hauses mit. „Das schließt Militäraktionen und die Unterstützung von Truppen ein, die IS am Boden bekämpfen - sowohl der Opposition in Syrien als auch einer neuen Einheitsregierung im Irak.“

          Bislang bombardieren die Vereinigten Staaten nur IS-Stellungen im Irak. Obama will seine Rede am Mittwochabend (Ortszeit/Donnerstag 3.00 Uhr MESZ) halten.

          Iraks neuer Regierungschef Haidar al Abadi rief die internationale Gemeinschaft am Mittwoch zu mehr Unterstützung im Kampf gegen den IS auf. Der Terrorismus gefährde alle Staaten der Region, sagte Al Abadi nach einem Treffen mit dem amerikanischen Außenminister John Kerry in Bagdad. Nach Angaben irakischer Medien appellierte er an die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten, die Ausbreitung „dieses Krebses“ zu stoppen.

          Kampf gegen „Islamischer Staat“ : Obama wirbt um Unterstützung

          Kerry war am Mittwoch zu einem vorher nicht öffentlich angekündigten Besuch in Bagdad eingetroffen. Anschließend reist er nach Jordanien und Saudi-Arabien weiter.

          Weitere Themen

          EU ruft Botschafter aus Kuba zurück

          Wegen Appells an Biden : EU ruft Botschafter aus Kuba zurück

          Weil er in einem Appell an den amerikanischen Präsidenten die Aufhebung von Sanktionen gegen Kuba forderte, ruft die EU ihren Botschafter in Kuba, Alberto Navarro, zurück. Mehrere EU-Abgeordnete sollen seine Absetzung fordern.

          Topmeldungen

          Sturm auf die Leipziger Stasi-Zentrale „Runde Ecke“ am 4. Dezember 1989

          Bürgerrechtler im Streit : Wer wacht über die Revolution von 1989?

          Tobias Hollitzer und Gesine Oltmanns waren in der Bürgerrechtsbewegung der DDR. Heute reden sie kein Wort mehr miteinander. Zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen von Aufarbeitung. Wer hat die Deutungshoheit?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.