https://www.faz.net/-gpf-9ci53

Innenminister gegen Autor : Salvini verklagt Saviano

  • Aktualisiert am

Streit mit Saviano: Matteo Salvini Bild: dpa

Erst zieht er den Polizeischutz für den Anti-Mafia-Schriftsteller in Zweifel, nun will der rechtspopulistische Innenminister Italiens gegen ihn vor Gericht ziehen: Der Krach zwischen Matteo Salvini und Roberto Saviano geht weiter.

          Italiens Innenminister Matteo Salvini hat nach eigenen Angaben den Verfasser des Anti-Mafia-Bestsellers „Gomorrha“, Roberto Saviano, wegen Verleumdung verklagt. „Ich habe Klage gegen Saviano eingereicht, wie versprochen“, erklärte der Innenminister am Donnerstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Ich akzeptiere jede Kritik, aber ich erlaube niemandem zu sagen, dass ich der Mafia helfe“, fügte der Minister hinzu.

          Saviano, der seit der Veröffentlichung seines Buches über die Mafia im Jahr 2006 unter Polizeischutz steht, hatte den rechtsgerichteten Salvini wiederholt wegen seiner ausländerfeindlichen Politik kritisiert. Als der Innenminister im Juni ankündigte, den Polizeischutz für Saviano überprüfen zu lassen, kritisierte der Autor die „widerliche“ Atmosphäre in Italien. In einem Facebook-Video bezeichnete der Autor den Innenminister zudem als „Idioten“ und sagte, er sei „glücklich“ darüber, „einer seiner Feinde“ zu sein.

          Anfang dieser Woche veröffentlichte Saviano auf Twitter ein Foto einer tot im Mittelmeer treibenden Flüchtlingsfrau und eines Kindes und fragte dazu, „wieviel Freude“ dieses Bild dem Minister und Parteichef der fremdenfeindlichen Lega-Partei machen werde. „Der Hass, den du gesät hast, wird dich zu Fall bringen“, schrieb Saviano an Salvini gerichtet.

          ck/

          AFP

          Weitere Themen

          Die letzte Bastion, die nicht fallen will

          Rebellenkämpfe in Syrien : Die letzte Bastion, die nicht fallen will

          Der Kampf um Idlib gerät für das Regime in Damaskus zu einem Debakel. Die kampferfahrenen Rebellen wehren sich seit Wochen gegen Assads Truppen. Dieser verlegt sich nun mit Hilfe Russlands auf einen Kampf aus der Luft.

          Topmeldungen

          Gefährliche Hitzewelle : Amerikas Sommer der Extreme

          In vielen Gegenden Amerikas herrschen derzeit gefährlich hohe Temperaturen. Städte wie New York müssen sich in Zukunft auf noch extremere Sommer einstellen, warnen Klimaforscher.
          Weiß, was uns fehlt: ARD-Hauptstadtkorrespondentin Kristin Joachim.

          Klimahysterie im Ersten : Wir müssen gezwungen werden!

          Von der ARD lernen heißt, gehorchen lernen. Den Eindruck bekommt man, wenn man abends die „Tagesthemen“ einschaltet oder morgens das Radio. Da werden Vorschriften gemacht, dass es nur so kracht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.