https://www.faz.net/-gpf-8c79z

Silvester in Köln : Zahl der Anzeigen steigt drastisch an

  • Aktualisiert am

Die Kölner Domplatte an Silvester Bild: dpa

Die Kölner Polizei hat einen erheblichen Anstieg der Strafanzeigen in Bezug auf die Übergriffe an Silvester registriert. In fast der Hälfte der mittlerweile 379 Fälle wird wegen Sexualstraftaten ermittelt.

          Die Zahl der Strafanzeigen nach Vorfällen in der Kölner Silvester hat sich drastisch erhöht. Wie die Kölner Polizei am Samstag mitteilte, liegt sie inzwischen bei 379 Anzeigen. Zuletzt hatte die Zahl bei etwa 170 gelegen. In etwa 40 Prozent der Fälle ermitteln die Kriminalbeamten demnach unter anderem wegen Sexualstraftaten.

          Der Blick der Polizei richtet sich den Angaben zufolge größtenteils auf Personen aus nordafrikanischen Ländern. Es müsse aber noch ermittelt werden, ob sie mit konkreten Straftaten in Verbindung gebracht werden können.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Verhalten der Agrarlobby : Was kostet die Wurst?

          Tiere leiden, der Planet auch. Dabei wäre das leicht zu ändern – ganz ohne Fleischsteuer. Die meisten deutschen Fleischesser sind hier längst weiter als die Bauern und ihre Bundesministerin.
          Niedergekracht: Ein Baum ist in Langen von starken Sturmböen abgeknickt worden.

          Mehrere Verletzte in Südhessen : Tornado? Eher eine Superzelle!

          Ist ein Tornado Teil des Unwetters über Südhessen am Sonntagabend gewesen? Zeugenaussagen legen dies nahe, der Wetterdienst geht aber von einer sogenannten Superzelle aus. Das Verkehrschaos dürfte bis zum Nachmittag anhalten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.