https://www.faz.net/-gpf-8v0z2

Yildirim in Oberhausen : „Werbefeldzug für die Diktatur“

  • Aktualisiert am

„Wer sein Land liebt, sagt Ja“ war das Motto der Veranstaltung mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim. Bild: dpa

Der türkische Ministerpräsident hat in Oberhausen Tausende seiner Landsleute auf die umstrittene Verfassungsreform eingeschworen. Einem Journalisten wurde dabei offenbar der Zutritt verwehrt.

          1 Min.

          Zwei Monate vor dem Referendum über die umstrittene Verfassungsänderung in der Türkei hat Ministerpräsident Binali Yildirim am Samstagnachmittag in Deutschland bei einem Auftritt vor Tausenden Türken für das Präsidialsystem geworben. Die Veranstaltung in der Arena von Oberhausen, die zuvor für scharfe Kritik in Deutschland gesorgt hatte, stand unter dem Motto „Wer sein Land liebt, sagt Ja“.

          Die mehreren tausend Zuhörer in der Mehrzweckhalle schwenkten türkische Fahnen. Einem Journalisten der „Tageszeitung“ wurde aber offenbar der Zutritt verweigert. Trotz Akkreditierung sei der Journalist vom Sicherheitsdienst der türkischen Regierungspartei AKP nicht in den Saal gelassen worden, teilte die Redaktion am Samstag mit. Dies sei mit Sicherheitserwägungen und einer Absprache mit der Polizei begründet worden. Eine derartige Absprache habe die Polizei aber dementiert.

          Oberhausen : Proteste gegen Yildirim-Rede

          „Selbstverständlich steht es Veranstaltern frei, Personen aus Sicherheitsgründen von einer Teilnahme auszuschließen“, sagte Katrin Gottschalk, Mitglied der Chefredaktion der „Tageszeitung“. „Jedoch hat die ganz offensichtlich unbegründete Zurückweisung unseres Reporters den Geruch einer politischen Maßregelung.“ Diese Behinderung journalistischer Arbeit sei weder in der Türkei noch in Deutschland akzeptabel.

          Die Rede Yildirims wurde von mehreren Gegendemonstrationen begleitet. Die Proteste gegen den Auftritt verliefen nach Angaben der Polizei in Oberhausen zunächst friedlich. An einem Demonstrationszug zum Veranstaltungsort beteiligten sich demnach rund 750 Menschen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

          Linken-Abgeordnete Dagdelen: „Werbefeldzug für die Diktatur“

          Yildirim will in Oberhausen für ein Präsidialsystem in der Türkei werben. Über eine entsprechende Verfassungsreform soll das türkische Volk am 16. April abstimmen. An dem Referendum können sich auch im Ausland lebende Türken beteiligen. Das Präsidialsystem würde dem Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan deutlich mehr Macht verleihen.

          Yildirim hatte am Morgen am Rande der Münchener Sicherheitskonferenz Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) getroffen. Besonders bei den Grünen und der Linken war der Auftritt Yildirims wenige Wochen vor dem umstrittenen Referendum auf harsche Kritik gestoßen. Die Linken-Abgeordnete Sevim Dagdelen rief die Bundesregierung auf, Yildirims „Werbefeldzug für die Diktatur“ zu verbieten.

          Tausende Türken jubelten in Oberhausen dem türkischen Ministerpräsidenten Yilderim zu.
          Tausende Türken jubelten in Oberhausen dem türkischen Ministerpräsidenten Yilderim zu. : Bild: EPA

          Weitere Themen

          Biden droht mit direkten Sanktionen gegen Putin Video-Seite öffnen

          Ukrainekonflikt : Biden droht mit direkten Sanktionen gegen Putin

          Der US-Präsident kündigt an, direkt gegen Russlands Präsidenten gerichtete Sanktionen zu erwägen, sollte die Ukraine angegriffen werden. Ebenfalls wurden weitere US-Soldaten zur Verlegung nach Europa in Bereitschaft versetzt.

          So lockert Europa die Corona-Schutzmaßnahmen

          Trotz steigender Inzidenz : So lockert Europa die Corona-Schutzmaßnahmen

          Obwohl die Infektionszahlen in den Niederlanden durch die Decke gehen, öffnen wieder Gaststätten und Kultureinrichtungen. Dänemark will alle Einschränkungen beenden – und Österreich hebt den Lockdown für Ungeimpfte auf. Ein Überblick.

          Topmeldungen

          Eine Intensivpflegerin versorgt auf der Intensivstation im Krankenhaus in Braunschweig einen an Covid-19 erkrankten Patienten.

          Coronapolitik und Experten : Wenn die Willkür viral geht

          Eine Infektion mit dem Omikron-Virus verläuft öfter milde. Dennoch erweist sich die neue Welle für die Politik und ihre Ratgeber zunehmend als Gift. Gibt es eine Deutungshoheit um die beste Strategie?
          Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne)

          Jahreswirtschaftsbericht : Weniger Wachstum, mehr Grün

          Wirtschaftsminister Robert Habeck muss die Konjunkturprognose coronabedingt deutlich senken. Zugleich will er stärker andere Indikatoren in den Blick nehmen. In der Opposition kommt das nur mäßig gut an.