https://www.faz.net/-gpf-a673y
Bildbeschreibung einblenden

Wolfgang Schäuble im Interview : „Unsere Demokratie dreht sich viel zu sehr um die AfD“

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble Bild: Jens Gyarmaty

Im Interview spricht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble darüber, wie neue Medien die Welt verändern, welche Probleme größer als die Pandemie sind und warum er ein Anhänger von Sisyphos ist.

  • -Aktualisiert am
          7 Min.

          Herr Präsident, was war das für ein Jahr?

          Es war ein Jahr, das wir uns zu Beginn so sicher nicht vorgestellt hätten. Wir waren es gewohnt, dass alles immer weiter aufwärtsgeht. Nun haben wir gesehen, dass es auch ganz anders kommen kann. Dass nichts so sicher ist, wie man glaubt.

          Hat etwas an der Art, wie die Deutschen damit umgegangen sind, Sie überrascht?

          Wir haben uns nicht viel anders verhalten als unsere Nachbarn in Österreich oder Frankreich. Überraschend war für manche Beobachter, dass unser Gesundheitssystem besser ist, als vor der Pandemie immer behauptet wurde. Nicht überraschend für mich ist, dass die Deutschen, bis auf Ausnahmen, sich diszipliniert und solidarisch verhalten haben. Alles in allem fand ich die Erfahrungen mit uns Deutschen nicht neu. So sind wir halt: so schlecht nicht, aber perfekt auch nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.

          Kapitolbesetzer im Internet : An ihren Bildern sollt ihr sie erkennen

          Eine Woche nach der Besetzung des Kapitols dauert die Identifikation gewaltbereiter Teilnehmer durch deren Beiträge in sozialen Medien an. Schon früh beteiligten sich Aktivisten und Privatpersonen an der Datenaufbereitung.