https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wohnungspolitik-neukoelln-wehrt-sich-per-vorkaufsrecht-17347340.html
Bildbeschreibung einblenden

Wohnungspolitik : Neukölln wehrt sich

Transparente gegen den Verkauf des Hauses und für die Ausübung des Vorkaufsrechts durch den Bezirk in der Anzengruberstraße in Berlin-Neukölln Bild: dpa

Immer mehr Mietshäuser werden in Eigentumswohnungen aufgeteilt, vor allem in Großstädten wie Berlin. Ein Bezirk in der Hauptstadt nimmt nun den Kampf gegen ein großes Immobilienunternehmen auf – und betritt damit Neuland.

          7 Min.

          Wenn es um Wohnungsnot geht, ist meist von steigenden Mieten die Rede. Doch das Problem ist größer. Immer mehr Mietshäuser werden in Eigentumswohnungen aufgeteilt, vor allem in Großstädten wie Berlin. Im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain sind laut dem zuständigem Baustadtrat schon etwa ein Drittel der Mietshäuser umgewandelt; auch in Neukölln kam es, einem Bericht des Bezirksamts zufolge, in den vergangenen Jahren zu überdurchschnittlich vielen Umwandlungen. Zwar gibt es Gesetze, die Mieter vor Verdrängung schützen und Bevölkerungsstrukturen erhalten sollen – doch bislang konnten die Regeln leicht umgangen werden. Das könnte sich nun ändern. Der Bezirk Neukölln hat einen Präzedenzfall geschaffen, dessen Wirkung weit über Berlin hinausreichen könnte.

          Marlene Grunert
          Redakteurin in der Politik.

          Wenn eine Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt und dann verkauft wird, steht den Bewohnern ein Vorkaufsrecht zu. Üben sie es nicht aus, sind sie vor Eigenbedarfskündigungen nur vorübergehend geschützt, auch wenn der Rechtssatz „Kauf bricht Miete nicht“ anderes suggeriert. In der Regel kann der neue Eigentümer dem Mieter drei Jahre nach dem Kauf kündigen. Je nach Region kann die Sperrfrist auf zehn Jahre verlängert werden; in Berlin ist das geschehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

          Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

          Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.