https://www.faz.net/-gpf-9ihcu

Willkommen im Internet 2019 : Die Insel der Gutgläubigen

Wir leben im Jahr 2019: Zeit sich endlich klarzumachen, was es ist, dieses Internet. Bild: Patrick Junker

Die meisten Menschen gehen noch immer viel zu sorglos mit ihren persönlichen Daten im Internet um – oft aus Unwissenheit. Dabei ist das Internet schon lange kein Neuland mehr. Aber kennen Sie etwa den Unterschied zwischen Doxing und Hacking?

          8 Min.

          In Deutschland kennen sich die meisten Menschen mit den technischen Daten ihres Autos immer noch besser aus als mit der Konfiguration ihres Fritzbox-Routers, also des Geräts, das typischerweise die Verbindung zwischen dem heimischen Netzwerk und der Online-Außenwelt herstellt. Mit den Sicherheitseinstellungen ihrer Konten bei den Internet-Providern, die dafür sorgen, dass überhaupt Daten durch die Router fließen, haben sie sich höchstens und nur ganz kurz bei der Ersteinrichtung befasst.

          Danach aber nicht mehr. Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Vodafone, Unitymedia oder 1&1 könnten aus ihrem Kundenservice die wildesten Geschichten erzählen. Auch E-Mail-Konten von diesen Internetanbietern oder großen Internetkonzernen wie Apple, Google oder Microsoft werden in der Regel nach der erstmaligen Einrichtung keinen weiteren Sicherheitsmaßnahmen oder gar Passwortänderungen mehr unterzogen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Impfzentrum in Trier im Februar.

          Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

          Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.
          Mathematik: rein objektiv?

          Debatte in Amerika : Wieviel „weiße Vorherrschaft“ steckt in der Mathematik?

          In den Vereinigten Staaten soll Mathematik nicht mehr rein objektiv, sondern ein Zeichen „weißer Vorherrschaft“ sein. Nichtweiße Schüler würden in Mathematik benachteiligt, da sich das Fach auf westliche Werte stütze, lautet die These.