https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-verschwoerungstheoretiker-im-netz-ihren-wahn-verbreiten-16773096.html

Corona-Verschwörungstheorien : Der Wahn aus dem Netz

Hat Post von den Landesmedienanstalten: Ken Jebsen Bild: Youtube/Screenshot F.A.Z.

Im Internet verbreiten sich immer krudere Theorien zu Corona. Was passiert, wenn man ihren Pfaden folgt? Eine Spurensuche.

          6 Min.

          Man muss nur den Computer einschalten und auf Youtube „Corona“ eingeben, schon versteht man, was viele Demonstranten umtreibt. Es fängt vergleichsweise harmlos an. „Schönen guten Abend“, sagt ein Mann im blauen Hemd. „Ich möchte dieses Video all den Menschen ans Herz legen, die mich nicht kennen und die nur zufällig auf diesem Kanal gelandet sind – KenFM –, oder aber, die auf dieses Video auf einem anderen Kanal stoßen, denn ich möchte ausdrücklich dazu aufrufen, dieses Video herunterzuladen und es auf unterschiedlichen Plattformen zu präsentieren.“

          Morten Freidel
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

          Er habe dem Grundgesetz viel zu verdanken, sagt der Mann. Aber dieses Grundgesetz sei momentan massiv in Gefahr, Stichwort: Corona. Ob man die eigenen Kinder auf Mallorca besuchen dürfe, ob man seinen Beruf ausüben könne, ob man eine Maske tragen wolle oder nicht, all das bestimme man nicht mehr selbst, sondern „Bill and Melinda Gates“: „Diese beiden Menschen haben sich über die WHO in die Weltregierungen hineingehackt und bestimmen aktuell das, was man Normalität nennt.“ Auf den Demonstrationen teilen viele diese Einschätzung. Sie tragen Transparente mit der Aufschrift: „Gib Gates keine Chance!“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyotas Modelle und Visionen : Nichts ist unmöglich

          Toyota ist jetzt die Nummer zwei auf dem europäischen Markt und will viel bewegen. Sechs neue E-Autos sollen bis 2026 kommen. Und Toyotas Luxusmarke Lexus arbeitet ernsthaft an einem manuell zu bedienenden Schaltgetriebe fürs Elektroauto.
          „Helden Russlands“: Putin stößt mit Soldaten nach ihrer Auszeichnung am 08. Dezember 2022 im Kreml an.

          Russlands Ukrainekrieg : Prosit für Putin

          Moskaus Gerichte verurteilen einen Oppositionellen nach dem anderen. Und Russlands Präsident verleiht Auszeichnungen wie am Fließband. Weiterhin behauptet der Kreml, auf dem einzig richtigen Kurs zu sein.