https://www.faz.net/-gpf-9yjpw

Schulöffnung in der Praxis : „Oder sollen wir Plexiglaswände um die Lehrerpulte bauen?“

Martina Neuer, Leiterin der Essener Grundschule Gerschede Bild: Stefan Finger

Wie sollen Grundschüler in der Pause Abstand zu einander halten? Und wer sorgt für Seife und Desinfektionsmittel? Nach dem Beschluss von Bund und Länder rätseln Lehrer, wie die Schulöffnung funktionieren soll.

          6 Min.

          Auf der Tafel der 4b steht mit bunter Kreide geschrieben: „Übrigens: Lächeln ist (nicht) ansteckend!“ Der Mutmach-Hinweis der Klassenlehrerin stammt von Mitte März, als auch die Grundschule Gerschede im Essener Stadtteil Borbeck wegen der sich rasch ausbreitenden Corona-Epidemie von einem auf den anderen Tag ihre Pforten schließen musste. Seither versucht Schulleiterin Martina Neuer, so gut es geht, die Fäden zusammenzuhalten, abwechselnd vom Homeoffice aus und in der weitgehend verwaisten Schule; nur drei der 236 Kinder nutzen aktuell die Corona-Notbetreuung.

          Reiner Burger

          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Timo Steppat

          Redakteur in der Politik.

          Neuer sagt, sie und ihre Kolleginnen und Kollegen hätten keine Probleme, in der Zeit des Shutdowns wenigstens mit den anderen Jungen und Mädchen in Kontakt zu bleiben. „Wir sind hier Bullerbü, bei uns ist die Welt weitgehend in Ordnung, die Eltern überaus aktiv.“ In anderen, sozial schwierigeren Vierteln, sei das bestimmt ganz anders, sagt die resolute Schulleiterin, als sie die leere Aula durchquert. „Was ich aber wirklich sehr, sehr vermisse, ist der direkte Umgang mit den Kindern.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.
          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.