https://www.faz.net/-gpf-9t0f9

Angst vor einem Umsturz : Wie schützt man das Grundgesetz vor seinen Feinden?

Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts am 5. November Bild: dpa

Die Verfassungsordnung hat Schwachstellen. Jemand, der „das System“ von innen ändern wollte, käme ziemlich weit. Der Hamburger Justizsenator will jetzt Sicherungen einbauen – mit bangem Blick auf die AfD.

          3 Min.

          Die Geschichte liest sich nicht nur wie eine Horrorgeschichte, sie ist eine. Das Szenario, das sie beschreibt, macht Angst, und es ist ausgedacht. Maximilian Steinbeis, Jurist und Betreiber des „Verfassungsblogs“, hat sie kürzlich veröffentlicht. „Jetzt mal angenommen, es käme einer“, so beginnt die Geschichte. Gemeint ist einer, der es auf die freiheitliche demokratische Grundordnung absehen hat, die er als das „System“ der „Altparteien“ verunglimpfen würde. Einer, der der AfD angehört – wobei Steinbeis den Namen der Partei nicht erwähnt. Dieser eine also würde bei einer Bundestagswahl einen fulminanten Sieg erringen und sich dann an den Umbau unserer Staatsordnung machen. Wie weit käme er dabei?

          Helene Bubrowski

          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Das Grundgesetz ist die Verkörperung des Versprechens „Nie wieder“, unsere Demokratie ist wehrhaft, verfassungsfeindliche Parteien können verboten werden, Grundrechte können verwirkt werden, die Ewigkeitsklausel des Artikel 79 Absatz 3 sorgt dafür, dass Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Föderalismus, Sozialstaatlichkeit, die republikanische Staatsform und das Grundrecht der Menschenwürde nicht abgeschafft werden können. Und 70 Jahre Grundgesetz sind doch ein Pfund.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.
          Der Stoff, aus dem sich viel mehr als eine leckere Suppe kochen lässt: Hokkaido-Kürbis

          Leckeres aus Kürbis kochen : Hitze tut ihm richtig gut

          Die Kürbissaison ist auf ihrem Höhepunkt angelangt. Aber was anstellen mit den Riesenbeeren? Köche sagen: in den Ofen schieben. Wir stellen ein Rezept von Johann Lafer vor und eines, das auf Paul Bocuse zurückgeht.
          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.