https://www.faz.net/-gpf-97jpj

HSH Nordbank : Milliardenschwere Havarie

Ein Drama in vielen Akten: Die HSH Nordbank war in den Strudel der Finanzkrise geraten. Bild: dpa

Am Mittwoch dürfte der Verkauf der Landesbank offiziell verkündet werden. Vorbei sind damit aber noch lange nicht die Zeiten der Belastung für die Steuerzahler. Wie es zum Drama um die HSH Nordbank kam.

          8 Min.

          Es ist eine Aussicht wie gemalt. Breit und dunkel liegt die Elbe da, Schiffe schieben sich hin und wieder vorbei, die Elbphilharmonie glitzert, und auf der anderen Seite des Flusses breitet sich der Hafen aus. In Hamburg sagt man, er sei das Herz der Hansestadt. An diesem Winterabend schlägt das Herz gemächlich. Tiefrot geht die Sonne hinter den Kränen der Containerterminals unter. Doch auch die beste Aussicht aus dem Hafen-Klub an den Landungsbrücken kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass nicht immer alles so gut ist, wie es aussieht. So sieht es auch Werner Marnette. Er ist Mitglied im Klub und erzählt, was aus seiner Sicht alles falsch gelaufen ist im Norden – und noch immer schiefläuft. „Mit hanseatischer Kaufmannstradition hatte das alles gar nichts mehr zu tun“, sagt Marnette. Es geht um die HSH Nordbank. Es geht um die Politik und die Finanzwelt, um große Pläne und noch größere Fehler. Und natürlich geht es auch um Schiffe.

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.
          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Kaum zehn Jahre ist es her, dass die ersten Schockwellen Hamburg und Schleswig-Holstein erreichten. Ihre HSH Nordbank war in den Strudel der Finanzkrise geraten. Wie andere Banken wankte die Landesbank plötzlich bedrohlich, Panik brach aus in Kiel und in Hamburg. Es folgten erhitzte Debatten, Rettungsprogramme und Rettungszahlungen. Als die erste Schockwelle abzuebben schien, baute sich im Hintergrund schon die nächste auf. Die Politik agierte oft unglücklich, das Vertrauen in die Bank sank rapide. In dieser Woche wird das Drama um die HSH Nordbank zumindest ein vorläufiges Ende finden. Bis Mittwoch dürfte der Verkauf der Landesbank offiziell verkündet werden. Vorbei sind damit aber noch lange nicht die Zeiten der Belastung für die Steuerzahler. Noch über Jahre werden Hamburg und Schleswig-Holstein an den Schulden zu tragen haben. Es geht um viele Milliarden Euro.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fränzi Kühne, 1983 in Berlin-Pankow geboren, wurde 2017 als damals jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands in ein börsennotiertes Unternehmen gewählt.

          Freenet-Aufsichtsrätin : Sind Sie jungen Männern ein Vorbild?

          Fränzi Kühne, Aufsichtsrätin bei Freenet, hat in ihrem Buch viele der Fragen, die ihr in Interviews gerne gestellt werden, anderen Aufsichtsräten gestellt: Männern. Die allerdings fanden diese Fragen oft völlig absurd. Ein Gespräch.