https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-bjoern-hoecke-mit-der-grausamkeit-spielt-16055128.html

AfD : Höckes Spiel mit der Grausamkeit

Im Fluss: Höcke auf einer Kundgebung im vorigen September im Chemnitz. Bild: dpa

In einem Buch gibt Björn Höcke Aufschluss über seine Weltsicht. Er nimmt die Worte nicht in den Mund, aber seine Phantasien über „frische Völker“ erinnern an die Abgründe „ethnischer Säuberungen“.

          4 Min.

          Kurz vor dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, am 30. Juli 2015, gab Peter Sloterdijk im Deutschlandfunk ein Interview, in dem er eine „wohltemperierte Grausamkeit“ zur Abwehr einer „völkerwanderungsartigen Verschiebung“ für nötig hielt. Das war ungewöhnlich, weil deutsche Intellektuelle damals in der Regel das Gegenteil, eine überschwängliche Willkommenskultur, pflegten. Der Philosoph stellte fest: „Die Europäer definieren sich selber als gutartig und nicht grausam, und es gibt aber auch eine entsprechende Publizistik, die erste Ansätze zu einer defensiveren oder grausameren Grundhaltung sofort als Zivilisationsschande höchster Größenordnung denunziert.“ Sloterdijk wurde deshalb, wie nicht anders zu erwarten, kritisiert; ihm wurde eine Nähe zur AfD vorgeworfen.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Zu Unrecht, denn der Zusammenhang deutet an, was Sloterdijk unter „wohltemperierter Grausamkeit“ verstand: „Man kann es machen, wie die Kanadier es tun oder die Australier es tun oder wie die Schweizer es tun, und dabei geht es jedes Mal darum, dass eine Nation, eine allzu attraktive Nation, ein Abwehrsystem aufrichtet, zu dessen Konstruktion so etwas wie eine wohltemperierte Grausamkeit vonnöten ist.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.
          Auf die Software kommt es an: Word von Microsoft, Apples Pages und Google Docs laufen in einer Sparversion auch in jedem Browser-Fenster.

          Office-Programme nutzen : Das Büro im Browser

          Schreiben mit Word, Pages oder Google Docs ganz ohne Softwareinstallation und Abo: Das funktioniert verblüffend einfach auf nahezu jedem Rechner.