https://www.faz.net/-gpf-98pob

1968 : Was die Revolte auf den Kopf gestellt hat – und was nicht

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Mancher Erfolg der Studenten in den Sechzigern wird überbewertet. Nun kommt die Zeit für eine Einordnung. Ein Gastbeitrag.

          13 Min.

          Jetzt gibt es die Essays des Ressorts „Die Gegenwart“ auch zum Hören – und zum Abonnieren, als Podcast. Auch diesen Text von Axel Schildt.

          Wer sich daran erinnert, ist nicht dabei gewesen. Der sattsam bekannte Spruch über das Jahr 1968 transportiert zwei Botschaften. Die erste betont das Rauschhafte, das Dreigestirn von Sex, Drugs und Rock ’n’ Roll in symbiotischer Verbindung mit der politischen, linksradikalen Revolte als suggestives Deutungsangebot. Dabei geht es nicht um ein bestimmtes Jahr, sondern um eine abkürzende Bezeichnung für einen längeren Zeitraum am Ende der 1960er Jahre.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nur mit einer inhaltlichen Zuspitzung kann sich Annalena Baerbock noch behaupten, findet die Berliner Agentur „Super an der Spree“.

          Annalena Baerbock : Ist der Wahlkampf der Grünen noch zu retten?

          Der Wahlkampf läuft schlecht für die Grünen, das Ansehen der Spitzenkandidatin ist am Boden. Wir haben einen Kampagnen-Experten gefragt: Was kann die Partei jetzt noch tun, um sich zu fangen?