https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-die-corona-pandemie-vor-allem-arme-trifft-17331333.html

Corona-Pandemie : Vom Après-Ski wanderte das Virus in die Hochhaussiedlungen

Im Kölner Stadtteil Chorweiler, einem sozialen Brennpunkt, stehen Menschen am 3. Mai vor einem Impfmobil Schlange. Bild: dpa

Die sozial Schwachen haben in Deutschland ein höheres Risiko, an Covid-19 zu erkranken und daran zu sterben. Das wurde lange nicht gesehen – auch weil es an Forschung mangelt.

          4 Min.

          Während Impfmobile in die ärmeren Viertel der Großstädte ausschwärmen, wird in Deutschland ein Vorwurf an die Politik vorgebracht. Er lautet: Ihr kommt zu spät. Ihr habt in der Pandemie die sozial Schwachen vergessen, die das Virus am härtesten trifft – mit tödlichen Folgen.

          Justus Bender
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Der Vorwurf richtet sich an die Parteien der großen Koalition. „Union und SPD haben beim Pandemieschutz der Bürgerinnen und Bürger eine soziale Schieflage entstehen lassen“, sagt Katrin Göring-Eckardt, die Ko-Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, der F.A.S. Bei der sozialen Dimension von Corona habe die Regierung „einen blinden Fleck“. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, stimmt zu: „Die Gesellschaft hat hier viel zu lange weggeschaut.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.