https://www.faz.net/-gpf-8hy9b
Jasper von Altenbockum (kum.)

Wahl des Bundespräsidenten : Wie in Österreich?

Bei der Suche nach einem „lagerübergreifenden“ Kandidaten für die Nachfolge von Joachim Gauck sind Grüne und FDP in einer Schlüsselstellung. Bis zu österreichischen Verhältnissen ist es aber noch ein weiter Weg. Noch.

          1 Min.

          Wie die SPD verhindern will, dass ein Kandidat der Union am 12. Februar nächsten Jahres zum Bundespräsidenten gewählt wird, ist ein gefundenes Fressen für die Strategen des dritten Wahlgangs. Denn dann hat die Union eine große relative Mehrheit, und es müsste sich schon eine sehr breite Gegenfront bilden, um eine noch größere zu formen. Soll wirklich, wie nun allenthalben beteuert wird, wieder ein „lagerübergreifender“ Kandidat gewählt werden, ohne dass es sich dabei um den Kandidaten der großen Koalition handelt, sind die Grünen und die FDP in einer Schlüsselstellung - denn sie sind die Parteien, die hier wie dort umworben werden.

          Für die Grünen gilt das sicherlich noch mehr als für die FDP, mit dem Nachteil allerdings, dass eine schwarz-grüne Ära für etliche Abgeordnete der CDU und CSU nicht gerade dadurch reizvoller würde, dass erst einmal ein Grüner von ihnen zum Bundespräsidenten gewählt werden müsste. Das sei ja dann ganz so wie in Österreich, wird der eine oder andere denken. Immerhin: Eine Direktwahl wird noch nicht gefordert. Warum wohl? Abwarten. Das kommt noch.

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Lockdown-Verlängerung bis 28. März Video-Seite öffnen

          Mit Lockerungen : Lockdown-Verlängerung bis 28. März

          Bund und Länder steuern auf eine teilweise Lockerung der Kontaktbeschränkungen und eine schrittweise Öffnung verschiedener Bereiche wie Handel, Kultur und Sport zu.

          Topmeldungen

          Das Impfzentrum in Trier im Februar.

          Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

          Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.
          Die Vorläufer der Greensill Bank sitzen seit 1927 in Bremen

          Finanzhaus Greensill in Not : Zitterpartie für deutsche Sparer

          Eine britisch-australische Finanzgruppe hat auch von deutschen Privatanlegern viel Geld erhalten. Nun gerät Greensill Capital in Schieflage – und beantragt Insolvenzschutz. Sparer sollten wissen, was auf sie zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.