https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/waffen-bei-durchsuchung-in-itzehoe-gefunden-18050684.html

Schleswig-Holstein : Waffen bei Durchsuchung in Itzehoe gefunden

  • Aktualisiert am

Ein Justizbeamter im Oktober 2021 in Itzehoe (Symbolbild) Bild: dpa

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft wurde auch der Kampfmittelräumdienst hinzugezogen. Laut Medienberichten geht es um einen Soldaten, der auch Sprengstoff gehortet haben soll.

          1 Min.

          Bei der Durchsuchung eines Wohnhauses in Itzehoe (Schleswig-Holstein) sind am Sonntagmorgen Waffen gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst wurde daher hinzugezogen, wie die Polizei Itzehoe mitteilte. Den Einsatz des Kampfmittelräumdienstes bestätigte auch ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft der Deutsche Presse-Agentur.

          Die Durchsuchung stand nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit einem länderübergreifenden Einsatz. Es habe in mehreren Bundesländern Durchsuchungen gegeben. Ermittelt werde gegen fünf Beschuldigte. Die Ermittlungen befänden sich in einem frühen Stadium. Zum Tatvorwurf äußerte sich der Oberstaatsanwalt nicht – ebenso wenig dazu, ob es Festnahmen gegeben hat.

          Nach Informationen der „Bild“ soll ein Soldat der Bundeswehr in Itzehoe „offenbar verschiedene Waffen und Sprengstoff gehortet haben“. Unter anderem sollen Bomben und Minen von den Beamten sichergestellt worden sein. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag schreibt unter Berufung auf unbestätigte Angaben mehrerer Nachbarn, dass es sich um einen Bundeswehrangehörigen handeln soll.

          Das Bundesverteidigungsministerium in Berlin bestätigte auf dpa-Anfrage, dass es in Itzehoe einen „Vorfall“ gegeben habe, verwies aber für Details an die Polizeibehörden. Eine Bestätigung, dass es sich bei dem Betroffenen um einen Soldaten handelt, gab es aus dem Bundesministerium und von der Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Satellitenaufnahme der Schlangeninsel vom 21. Juni.

          Ukraine-Liveblog : Russische Armee verkündet Rückzug von ukrainischer Schlangeninsel

          Parlament in Moskau billigt schärferes Gesetz gegen ausländische Medien +++ Moskau: Mehr als 6000 ukrainische Kriegsgefangene in Russland +++ Moskau spricht nach ukrainischem Artillerieangriff von „Geste guten Willens“ +++ alle Entwicklungen im Liveblog
          Ein Mast mit verschiedenen Antennen von Mobilfunkanbietern.

          30 Jahre digitaler Mobilfunk : Happy Birthday fürs Handy

          Vor 30 Jahren starteten in Deutschland die D-Netze. Einiges hat sich seitdem kaum geändert, doch überwiegend ist die Welt heute eine völlig andere. Und was können wir erwarten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.