https://www.faz.net/-gpf-9ufiu
Bildbeschreibung einblenden

Spionage-Vorwurf gegen Huawei : Hat Peking schon die Kontrolle?

Der Westen misstraut den Chinesen. Besonders groß ist die Angst bei der Einführung des 5G-Mobilfunkstandards. Bild: dpa

Innenpolitiker haben Angst davor, dass die Chinesen mit 5G-Technik den Mobilfunk ausspionieren – und Deutschland schaden. Doch das gegenwärtige Netz besteht schon aus Bauteilen von Huawei. Sind die Hintertüren also längst offen?

          9 Min.

          Die Leute vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei sind misstrauische Gesellen. Sie mögen es nicht, wenn in Chinas Behörden und Firmen überall amerikanische Computer von Hewlett Packard oder Dell rumstehen, auf denen das Betriebssystem Windows läuft. Sie glauben an die Möglichkeit einer Verschwörung: Amerika könnte seine Unternehmen zwingen, kleine Hintertüren einzubauen, durch die der Geheimdienst alles mitliest.

          Justus Bender

          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Die Chinesen wollen deshalb mehr heimische Technik einsetzen. 2017 trat ein Cybersicherheitsgesetz in Kraft, laut dem in der kritischen Infrastruktur des Landes nur Computer eingesetzt werden dürfen, die „sicher und kontrollierbar“ sind. Die Formulierung ist windelweich, sie kann alles und nichts bedeuten. Das hat einen Grund. Die Chinesen können ja nicht schreiben: Kauft nicht bei Amerikanern. Das wäre zu plump.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+